Feuerwehrübung im Seniorenheim

Beim Feuerwehreinsatz wurden Drehleiter und Hubretter eingesetzt. (Mehr Bilder in der Galerie.)
Beim Feuerwehreinsatz wurden Drehleiter und Hubretter eingesetzt. (Mehr Bilder in der Galerie.) © TVO
Im Altersheim in Romanshorn wurde am Freitag eine grosse Feuerwehrübung durchgeführt. 85 Senioren wurden dabei in Sicherheit gebracht. Einmal mehr zeigt sich, dass die Evakuierung eines Altersheims äusserst heikel ist.

Im Altersheim Holzenstein in Romanshorn qualmt am Samstag Rauch aus den Fenstern der obersten Stockwerke. Ein Kurzschluss sorgt dafür, dass ein elektronisches Gerät Feuer fängt. Der Alarm wird ausgelöst, danach geht es um Sekunden. Die rund 85 Bewohner des Altersheims sind in potenzieller Lebensgefahr. Das Horrorszenario, mit welchem sich die Feuerwehr am Samstag konfrontiert sieht, ist alles andere als einfach.

Eine Treppe und ein Lift

Rund hundert Feuerwehrleute und Sanitäterinnen und Sanitäter aus Romanshorn und Amriswil sind im Einsatz. «Die grösste Herausforderungen bei einem Altersheim ist die hohe Anzahl Leute», sagt Andreas Diethelm, Kommandant der Feuerwehr Romanshorn. Viele dieser Bewohner seien zudem auf Hilfe beim Transport angewiesen. «Das spezielle am Altersheim Holzenstein ist, dass es nur eine Treppe und einen Lift gibt, der im Brandfall nicht benutzt werden darf.» Somit müsse die ganze Rettungsaktion über diese eine Treppe geschehen. Die Frage, die sich dann stelle: «Wo gehen die Feuerwehrleute durch und wo die Patienten?» Um dieses schwierige Problem zu lösen, setzt die Feuerwehr Hubretter und Drehleitern ein. So erreichen sie die Bewohner und die Brandherde am einfachsten.

Erste Übung seit zehn Jahren

Es ist bereits 10 Jahre her, dass das Altersheim Holzenstein einen Grosseinsatz mit den Bewohnern und dem Personal geprobt hat. Aus diesem Grund war es den Verantwortlichen ein umso grösseres Anliegen, diese Übung am Samstag durchzuführen. «Im Ernstfall -den wir nicht herbeiwünschen wollen- gibt es uns eine Sicherheit hinsichtlich der Abläufe und der Zusammenarbeit mit der Feuerwehr», sagt Andreas Steinke, Geschäftsführer des Altersheims Holzenstein. Diese Feuerwehr, übrigens, habe einen hervorragenden Job gemacht.

Wie die Bewohner des Altersheims Holzenstein den Übungseinsatz der Feuerwehr erlebten, siehst du im TVO-Beitrag von Rahel Röthlin

(saz/röt)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen