Fleischschmuggler im FM1-Land erwischt

Diese Pakete mit 120 Kilogramm Fleisch und Fleischwaren schmuggelte ein Portugiese in seinem Auto über Kreuzlingen TG in die Schweiz.
Diese Pakete mit 120 Kilogramm Fleisch und Fleischwaren schmuggelte ein Portugiese in seinem Auto über Kreuzlingen TG in die Schweiz. © Eidgenössische Zollverwaltung
Mitarbeiter der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) haben in Kreuzlingen und in Au Schmuggler erwischt, die knapp 500 Kilogramm Fleisch unverzollt in die Schweiz einführen wollten. Sie wurden mit mehreren tausend Franken gebüsst.

Ein Portugiese wurde am vergangenen Samstag in Altishausen kontrolliert. In seinem Auto kamen Pakete mit 120 Kilogramm Fleisch und Fleischwaren zum Vorschein, die der Mann aus Portugal über Deutschland und Kreuzlingen in die Schweiz geschmuggelt hatte, wie die EZV am Mittwoch mitteilte.

Die Kontrolleure zogen einen Teil des Fleisches ein und vernichteten es. Für den Rest musste der Mann Zoll und Mehrwertsteuer nachzahlen. Zudem erhielt er eine Busse von mehreren tausend Franken.

Einen Tag später erwischten Mitarbeiter der EZV am Grenzübergang Au im St.Galler Rheintal zwei Griechen, die in ihrem Lieferwagen 335 Kilogramm Fleisch transportierten, das für den Transit nach Deutschland bestimmt war. Weil das Fleisch nicht ordnungsgemäss deklariert war, wurden die beiden Griechen ebenfalls gebüsst.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen