Wer will einen fliegenden Töff?

Mit einem solchen Töff muss man sich nie mehr mit Staus beschäftigen.
Mit einem solchen Töff muss man sich nie mehr mit Staus beschäftigen. © Jetpack Aviation
Ein US-Unternehmen bietet ein Jetpack-Motorrad an, das mit über 240 Stundenkilometer fliegen kann. Dafür braucht es nicht mal einen Pilotenschein – aber viel Geld.

Mit über 240 Stundenkilometer und bis zu 4,5 Kilometer hoch auf dem Motorrad durch die Luft fliegen. Das ermöglicht das US-Unternehmen Jetpack Aviation. Das nach eigenen Angaben erste fliegende Motorrad kann jetzt vorbestellt werden.

Der «Recreational Speeder» kommt in zwei Ausführungen mit jeweils vier Turbinen, die das Motorrad bis zu 22 Minuten in der Luft halten. «Es wird leichter als die meisten 125cc-Motorräder, vollständig stabilisiert und ganz einfach zu fliegen sein», heisst es bei Jetpack Aviation. Der «Recreational Speeder» kann senkrecht starten und landen. Die Firma schreibt: «Es ist das ultimative Privat-Transportmittel.»

Wer sich jetzt abenteuerlustig fühlt und ein solches «fliegendes Motorrad» kaufen will, braucht aber das nötige Kleingeld. Mit 380’000 Dollar ist das Gerät nicht gerade billig. Bei beiden Flugtöff-Varianten muss man sich zudem vor Ort instruieren lassen. Die «Ultraleicht»-Variante darf ohne Pilotenschein geflogen werden, der Bordcomputer übernimmt die meisten Aufgaben. Für die «Experimentalversion» muss man eine Flugprüfung machen.

Dass man einen solchen «Recreational Speeder» jemals in der freien Wildbahn sehen wird, ist eher unwahrscheinlich. Es werden lediglich 20 Stück für den Privatgebrauch hergestellt. Sonst produziert Jetpack Aviation ihre Flug-Motorräder fürs Militär.

(red.)


Newsletter abonnieren
3Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel