Gas-Explosion in Flawil: «Das ganze Haus zitterte»

Die Polizei und die Feuerwehr waren rasch vor Ort.
Die Polizei und die Feuerwehr waren rasch vor Ort. © Leserreporter/FM1Today
Am Samstag, kurz nach Mitternacht, ist es auf einer Baustelle beim Bahnhof Flawil zu einer Gas-Explosion gekommen. Verletzt wurde dabei niemand.

Ein Leserreporter berichtet gegenüber FM1Today: «Ich spielte um etwa 0.30 Uhr ein Videospiel, als es einen lauten Knall gab und das ganze Haus zitterte.» Ihm sei sofort klar gewesen, dass es sich nicht um einen Lausbubenstreich mit einem Böller handelte.

«Wir gehen davon aus, dass eine Gasflasche eines Bunsenbrenners nicht ganz zu war und es so zu einer Explosion in einem Baucontainer kommen konnte», sagt Florian Schneider, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen, gegenüber FM1Today.

Im Haus des Leserreporters wird gerade die Tiefgarage erweitert, «ich sah dort die provisorische Holzwand am Boden liegen und es roch nach Gas. Sogar das Garagentor einige Meter entfernt funktionierte nicht mehr».

Die Polizei und Feuerwehr sei rasch vor Ort gewesen, zur Sicherheit wurde ein Gebäude evakuiert. «Die Anwohner konnten ins Gemeindehaus, um sich aufzuwärmen», sagt der Leserreporter gegenüber FM1Today.

«Zu einem Brand kam es zum Glück nicht, die umliegenden Gebäude wurden leicht beschädigt. Verletzte gab es jedoch nicht», sagt Kapo-Mediensprecher Florian Schneider.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen