«Gell, wir bleiben beim Duzis»

Von Lara Abderhalden
Patrick Zollinger will in Ebnat-Kappel alle mit «Du» ansprechen.
Patrick Zollinger will in Ebnat-Kappel alle mit «Du» ansprechen. © Patrick Zollinger machte mit rund 100 Leuten Duzis. (Bild: FM1Today)
Ob Gemeindepräsident oder Lehrerin, Floristin oder Bauer: am Strassenfest in Ebnat-Kappel waren sie alle per Du miteinander. Die Aktion des Verkehrsvereins Ebnat-Kappel war ein Erfolg. Zwei Drittel der Besucher trugen den Du-Kleber und einige haben das «Duzis» definitiv eingeführt.

«Aber gell, da bleiben wir dabei? Das Duzis gilt auch später noch?», wurde Patrick Zollinger, Präsident des Verkehrsvereins Ebnat Kappel am Strassenfest am vergangenen Wochenende oft gefragt. Der Verkehrsverein verteilte in ganz Ebnat-Kappel Du-Aufkleber. Alle die einen Kleber trugen durfte man duzen. Die Aktion kam bei den Besuchern des Strassenfestes gut an: «Es war unglaublich toll. Die Kleber wurden fleissig getragen. Ich würde sagen am Schluss hatten zwei Drittel der Besucher einen roten, runden Kleber auf dem Hemd oder T-Shirt. Das Duzis wurde getragen und gelebt», sagt Patrick Zollinger.

Mit 100 Leuten Duzis gemacht

Tatsächlich hatte Patrick Zollinger es geschafft, dass Schüler ihren Lehrern «Du» sagten, der Jugendliche den Polizisten duzte oder der Bäcker den Gärtner. «Diejenigen, die keinen Du-Kleber wollten, begründeten dies damit, dass sie bereits mit fast allen im Dorf per Du sind.» Patrick Zollinger selbst hat mit rund 100 Leuten Duzis gemacht. «Unter ihnen waren einige Exponenten, mit denen hätte ich ohne Aufkleber niemals per Du geredet.»

Diese Kleber sollen die Ebnat-Kappler zum duzen animieren.

Dies «Du-Kleber» wurden am Strassenfest in Ebnat-Kappel verteilt. (Bild: FM1Today)

«Für Sie gerne Du»

Zwei Tage nach dem Strassenfest sind immer noch Spuren der Aktion zu sehen: «Viele Leute haben die Kleber auf Kinderwägen, Velos, Autos oder Kickboards geklebt. Es gibt sogar einzelne Geschäfte, die das Duzis eingeführt haben. So beispielsweise ein Blumen-Lädeli im Dorf.» Die Inhaberin habe vor den Augen von Patrick Zollinger Kleber an die Kasse und den Eingangsbereich geklebt und auf einer Tafel geschrieben: «Für Sie gerne Du.»

So gänzlich umgesetzt werden konnte das Duzis allerdings nicht überall. Von der Schule wurde es beispielsweise nicht übernommen: «Das war anzunehmen. In der Klasse meiner Kinder trugen noch zwei Kinder den Du-Aufkleber. Die Lehrer wurden normal wieder mit ‘Sie’ angesprochen.»

Du-Kleber auf Ski und Snowboards

Abgehakt ist die Aktion für den Verkehrsverein noch nicht: «Wir haben die Aktion probeweise am Strassenfest durchgeführt. Möglich sind weitere Aktionen beispielsweise an den Toggenburger Ballontagen, am Grümpeli Turnier Ebnat-Kappel oder am Weihnachtsmarkt. Ich würde mir wünschen, den Kleber im Winter auf Ski oder Snowboards zu sehen.» Dies wäre die ideale Gelegenheit für ein Gesprächsthema auf dem Skilift. Man werde dafür auf die entsprechenden Vereine zugehen.

«Du» im Verein festgeschrieben

Allgemein waren es die Vereine, die sofort auf den Du-Zug aufgesprungen sind: «Wir hatten viele Vereine, die in Zukunft das Du festschreiben, es in ihren Werbeauftritt integrieren oder auf das Vereins T-Shirt drucken.» Auch ausserhalb des Toggenburgs hofft der Verkehrsverein mit dem Du-Kleber auf offene Ohren zu stossen: «Auf den Du-Kleber haben wir kein Copyright. Jeder kann ihn herunterladen oder integrieren. Wir freuen uns über alle, die den Mut haben das Du gegen aussen zu kommunizieren.»

(abl)

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen