Google will den Spielmarkt erobern

Mit Ubisoft hat Google einen starken Game-Partner gefunden.
Mit Ubisoft hat Google einen starken Game-Partner gefunden. © Ubisoft
Am Dienstag wird Google an der Game Developers Conference voraussichtlich das «Netflix für Spiele» vorstellen. Der Internetriese hat bereits mehrere grosse Partner an Bord.

Google will jetzt auch die Game-Industrie aufmischen. In den letzten Tagen gab es Anzeichen, dass der Internetkonzern am Dienstag auf der Game Developers Conference in San Francisco einen ganz grossen Wurf plant.

Schon länger wird gemunkelt, dass Google eine eigene Konsole präsentieren will. «Die Zukunft des Gamings», nennt Google in einer Ankündigung das Thema seiner Keynote. Die Konsole soll demnach voll auf Streaming-Technologie setzen.

Google hat bereits Partnerschaften mit Ubisoft («Assassin’s Creed»), id Software («Doom»), Crystal Dynamics («Tomb Raider») und der Game-Regisseurin Amy Hennig («Uncharted») bestätigt. Die nötige Game-Kompetenz wurde zudem mit Jade Raymond geholt. Raymond wird neue Vize-Präsidentin bei Google, sie war bei Ubisoft bei der Entwicklung von Spielen wie «Watch Dogs», «Splinter Cell» und der «Assassin’s Creed»-Reihe sowie bei EA bei «Star Wars Battlefront 2» beteiligt.

Google probt schon länger an einem Game-Streamingdienst. So gab es schon Tests im Rahmen von «Project Stream», bei denen man «Assassin’s Creed Odyssey» im Browser spielen konnte. Ein «Netflix für Spiele» wird in der Gamebranche als das nächste grosse Ding gehandelt. Google hat zumindest die Kompetenz und das nötige Kleingeld, um einen solchen Faltrate-Game-Dienst zu lancieren.

Die Google-Keynote an der Game Developers Conference findet am Dienstag um 19 Uhr unserer Zeit statt und wird per Livestream übertragen.

(rr)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel