Stapo St.Gallen bewilligt grosses Feuerwerk

Die Stadtpolizei St.Gallen hat ein grosses Feuerwerk bewilligt.
Die Stadtpolizei St.Gallen hat ein grosses Feuerwerk bewilligt. © St.Galler Tagblatt/Ralph Ribi
Am St.Galler-Fest-Samstag gibt es in der Stadt ein grosses Feuerwerk. Die Stadtpolizei St.Gallen hat dafür eine Ausnahmebewilligung erteilt.

Das Institut am Rosenberg feiert am kommenden Samstag sein 130-jähriges Jubiläum. Anlässlich dieser Feier wurde zwischen 21 bis 22 Uhr ein professionelles Feuerwerk am Rosenberg bewilligt. Das gibt es in der Stadt St.Gallen nur selten, das letzte Feuerwerk liegt fünf Jahre zurück.

Rücksicht auf Bevölkerung

«Eigentlich ist Feuerwerk in der Stadt St.Gallen nur an zwei Tagen erlaubt, am 1. August und an Silvester», sagt Dionys Widmer, Mediensprecher der Stadtpolizei St.Gallen. «Wäre es anders, würden die Leute wohl an jedem Geburtstag einen Böller oder eine Rakete zünden.» Aus Rücksicht auf Bevölkerung, Tiere und Umwelt erteilt die Stadtpolizei sehr selten eine Bewilligung.

«Die Stadt hat was davon»

Die Ausnahme am 17. August kommt nur zustande, weil es sich um ein grosses Feuerwerk handelt. «Es ist ein professionell aufgezogenes Feuerwerk», sagt Widmer. «Viele Leute können sich das Spektakel ansehen und so hat die Stadt auch was davon.»

(Stapo SG/red.)


Newsletter abonnieren
3Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel