Jungwolf abgestürzt und gestorben

Ein Jungwolf ist in Graubünden in den Tod gestürzt. Ob es sich um ein Tier aus dem Calandarudel (Archivbild) handelt, ist unklar.
Ein Jungwolf ist in Graubünden in den Tod gestürzt. Ob es sich um ein Tier aus dem Calandarudel (Archivbild) handelt, ist unklar. © KEYSTONE/AMT FUER JAGD UND FISCHEREI GR
Ein Jungwolf ist in den Bündner Bergen in steilem, felsdurchsetztem Gelände abgestürzt und seinen Verletzungen erlegen. Hirten entdeckten das tote Tier bei der Alp am Piz Mirutta oberhalb von Flims und Trin.

Die Wildhut nimmt an, dass das halbjährige Tier im Steilhang hochsteigen wollte und dabei ausgerutscht ist, wie Adrian Arquint, Vorsteher des Amtes für Jagd und Fischerei, am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte.

Der Kadaver wurde von der Wildhut mittlerweile geborgen. Ob es sich um ein Jungtier des Calandarudels handelt, ist noch unklar. Mit hoher Wahrscheinlichkeit stamme das Tier aber aus der Region, sagte Arquint. Eine Genanalyse soll nun Klarheit schaffen.

Der Wolf wird zur weiteren Untersuchung dem pathologischen Institut der Universität Bern übergeben.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen