Halbmarathon-Läufer im Wetterglück?

Bis auf einen wolkenbedeckten Himmel im Jahr 2015 schien an den bisherigen Ausgaben des Auffahrtslaufs die Sonne. (Archiv)
Bis auf einen wolkenbedeckten Himmel im Jahr 2015 schien an den bisherigen Ausgaben des Auffahrtslaufs die Sonne. (Archiv) © Tagblatt/Urs Bucher
Während Petrus die letzten Jahre in Schönwetter-Laune war, müssen die Auffahrtsläufer dieses Jahr mit Regen rechnen. Gut zu wissen: Je fortgeschrittener der Tag – und je länger die Strecken – desto wahrscheinlicher sind trockene Abschnitte.

«In der Nacht zum Donnerstag erwartet uns eine Kaltfront», sagt Cédric Sütterlin von Meteonews. Laut dem Meteorologen ist vor allem am Morgen mit heftigem Regen und Gewittern zu rechnen. «Am Nachmittag beruhigt sich das Wetter.» Sprich: Gegen Tagesende wachsen die Chancen auf Auflockerungen. Glück haben vermutlich die Halbmarathon-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer, die um 18.30 Uhr loslegen. Hier findest du die Startzeiten des Auffahrtslaufs.

Kappe gegen Tropfen

Bei einer Temperatur von 13 bis 14 Grad in St.Gallen und einem kräftigen Westwind lohnt es sich, etwas mehr als nur einen Sport-BH anzuziehen. «Jeder muss selber herausfinden, welche Kleidung sich für ihn am besten eignet. Wer etwas Wasserabweisendes trägt, beeinträchtigt das Schwitzen», erklärt Hanspeter Betschart, Auffahrtslauf-Teilnehmer und Sportarzt beim Gesundheitszentrum Medbase in Abtwil. Betschart empfiehlt, sich bis zum Start des Rennens im Trockenen aufzuhalten, um die Gefahr, auszukühlen, zu mindern. «Eine Kopfbedeckung könnte von Vorteil sein, damit es einem nicht ins Gesicht regnet.»

Laut Wetterexperte Sütterlin lösen sich am Freitagvormittag die restlichen Wolken auf. «Danach und auch am Samstag wird es recht sonnig bei 22 Grad.» Der Sonntag – dann ist übrigens Muttertag – wird ungemütlich. «Trüb, nass, windig und kühl», sagt Sütterlin voraus.

Ab in den Süden

Falls du dich nach dem Auffahrtslauf noch ein wenig erholen möchtest, lohnt es sich, in den Süden zu fahren. Sütterlin: «Im Südtessin und auch im Südtirol ist es tendenziell trocken und eine Spur wärmer als in der Ostschweiz. Gegend Abend steigt jeweils das Gewitterrisiko.»

FM1Today berichtet am Donnerstag ausführlich vom Auffahrtslauf. Die Zuhausegebliebenen werden unter anderem mit zahlreichen Galerien auf dem Laufenden gehalten.

(lag)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen