Helikopter kracht in Wolkenkratzer

Der Pilot soll beim Unglück ums Leben gekommen sein.
Der Pilot soll beim Unglück ums Leben gekommen sein. © Twitter/@Ruicardo29303274
New York: Ein Helikopter ist in Manhattan in ein 54-stöckiges Hochhaus gekracht. Laut der Feuerwehr kam der Pilot dabei ums Leben, mindestens eine Person ist verletzt.

New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo sagte am Unglücksort, der Helikopter habe versucht, auf dem Hochhausdach notzulanden. Dabei sei ein Feuer ausgebrochen, das die Feuerwehr aber unter Kontrolle bekommen habe.

Nach Angaben des New Yorker Bürgermeisters Bill de Blasio deutet nichts auf einen Terrorangriff hin. Auch gebe es keine «anhaltende Bedrohung». Allerdings sei die Ostküstenmetropole womöglich an einer noch grösseren Katastrophe vorbeigeschrammt: «Das hätte ein sehr viel schlimmerer Zwischenfall sein können», sagte de Blasio. Es sei ersten Erkenntnissen zufolge ein Mensch gestorben, bei dem es sich vermutlich um den Piloten handle.

Zu dem Absturz kam es in der Siebten Strasse in Manhattan in der Nähe des Times Square. Zum Zeitpunkt des Absturzes herrschte schlechtes Wetter, es regnete. Die Wolken hingen so tief, dass die Spitzen der Wolkenkratzer nicht zu erkennen waren.

Die Feuerwehr teilte auf Twitter mit, der Helikopter sei auf das Dach des Gebäudes gestürzt. In einem früheren Tweet der Feuerwehr hatte es geheissen, der Helikopter sei in das Hochhaus gestürzt.

Die Polizei sperrte die Strassen um den Unglücksort ab. Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz. Cuomo sagte, die Menschen in dem betroffenen Hochhaus hätten gesagt, sie hätten gefühlt, wie das Gebäude beim Aufprall des Helikopters erschüttert worden sei.

(SDA/red.)

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen