Hereinspaziert! So wohnen die neuen FM1 Wachmacher

Aurelia und Felix checken die Wohnungen voneinander ab.
Aurelia und Felix checken die Wohnungen voneinander ab. © FM1Today/Nina Müller
Schlüsseltausch bei den neuen FM1 Wachmachern! Um mehr über den anderen herauszufinden, haben Felix und Aurelia gegenseitig ihre Wohnungen inspiziert. Dabei stiessen sie auf Überraschendes.

Ein spezieller Kalender, ein Panda an der Wand und ein ganzes Zahnbürsten-Arsenal: Das ist die Wohnung von FM1 Wachmacher Felix Unholz (28). Süsses als Willkommensgruss, ein Nutella-Kochbuch und ein begehbarer Kleiderschrank: Das sind die Highlights in der WG von Aurelia Campedel (25). Der FM1 Wachmacher und die neue Frau an seiner Seite haben gegenseitig ihre Wohnungen inspiziert und sind dabei auf viel Interessantes und ein wenig Verstörendes gestossen.

Ein Zahnhygiene-Fanatiker

Was Aurelia bereits aus dem Büro weiss: Felix ist ein absolut pingeliger Zahnpfleger. «Ich sehe hier ganz viel Zahnspülung und Zahnbürsten», bestätigt sich Aurelias Verdacht. Neun Zahnbürsten findet sie in Felix’ Badezimmerschrank – und das, obwohl nur er und seine Freundin hier wohnen.

Tristes Bild im Kühlschrank

Die Tür des Kühlschranks ist mit diversen Ketchups und Saucen ausgestattet und verspricht viel. Vom Inneren wird man dann aber enttäuscht. «Puh, hier sieht es ein bisschen trist aus», sagt Aurelia über Felix’ Kühlschrank.

Besser bedient ist man an der Hausbar. «Wow, was für eine Gin-Sammlung», sagt Aurelia. Beim nächsten Mal, wenn Felix auch da ist, lässt sie sich gerne auf einen Drink einladen.

«Das wäre nicht nötig gewesen»

Auch FM1 Wachmacher Felix nimmt sich die Wohnung seines neuen Gspänli vor. Lob gibt’s gleich zu Beginn. «Das wäre nicht nötig gewesen, danke Aurelia», sagt Felix und nimmt sich ein Schöggeli, das auf dem Sofatisch in einer Box mit Süssigkeiten liegt.

Auch vom begehbaren Kleiderschrank ist der FM1 Wachmacher begeistert – zumindest anfänglich. «Doch, das hat Style», so Felix’ Urteil zu einer der aufgehängten Blusen. Als er dann aber Aurelias beachtliche Partyshirtsammlung entdeckt, revidiert er sein Urteil.

Voller Kühlschrank, aber abgelaufene Milch

Die Küche gefällt Felix schon besser. «Eindeutig eine Frauen-WG», sagt er. Woran er das erkennt? Überall Sprüche an der Wand und auf den Kaffee-Tassen. Auch der Kühlschrank-Inhalt überzeugt grundsätzlich, «nur die Milch ist abgelaufen».

In Aurelias Tagebuch findet Felix dann einen Liebesbrief aus der Primarschule. Von wem der stammt? Und warum bei Felix zuhause ein Putin-Kalender steht, das klären die neuen FM1 Wachmacher am Dienstagmorgen zwischen 6 und 10 Uhr.

(enf/nm)


Newsletter abonnieren
4Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel