Herisau soll Fasnachts-Hochburg werden

Von Krisztina Scherrer
Das ist der Vorstand des «Fasnachtsvereins Herisau».
Das ist der Vorstand des «Fasnachtsvereins Herisau». © zVg
Aus zwei mach eins: Vergangenen Freitag war die letzte Hauptversammlung der Vereinigten Herisauer Guggenmusiken. Der Verein wurde zusammen mit dem «Gugge-Tröffe» in den Fasnachtsverein Herisau umgewandelt.

Herisau soll wieder zu einer Fasnachtshochburg werden. Nichts geringeres hat der neue Fasnachtsverein Herisau zum Ziel. Das ist ehrgeizig. Zuletzt waren in Herisau immer weniger Beizen dekoriert, am Fasnachtsumzug gab es weniger Teilnehmende und den Maskenball gibt es nicht mehr.

Das soll sich jetzt ändern. Dazu wurde der Fasnachtsverein Herisau gegründet. Er entstammt hauptsächlich aus dem Verein «Vereinigte Herisauer Guggenmusiken». Dieser hatte am vergangenen Freitag die letzte Hauptversammlung. Sämtliche Dokumente, das Lager mit vielen Fasnachtsutensilien sowie das Vereinsvermögen wurden dem Vorstand des Fasnachtsvereins Herisau übergeben.

Alle sollen eingebunden werden

«Wir wollen nicht alles über den Haufen werfen. Wir konzentrieren uns vor allem auf die Zeit vom Aschermittwoch bis zum Blochmontag», sagt Claudia Frischknecht, Co-Präsident des Fasnachtsvereins Herisau. Im neuen Verein sollen alle fasnachtsbegeisterten Personen miteinbezogen werden. So soll Herisau wieder zur Hochburg für Fasnächtler werden: «Wir möchten die bisherigen Vereine und Organisatoren, wie zum Beispiel die Schnitzelbänkler, einbinden, sodass wir wie ein Dach über allem stehen».

Positive Reaktionen auf Fasnachtsverein

Der Fasnachtsverein Herisau will die Fasnachtszeit neu beleben: «Bis anhin haben wir nur positives Feedback erhalten. Die Bewohner freuen sich, dass wir uns dieser Sache annehmen. Besonders für den Gidio-Umzug haben wir viele positive Reaktionen erhalten. Die Leute wollen uns unterstützen.»

Momentan steht der Fasnachtsverein noch in den Startlöchern: «Seit letztem Freitag ist der Vorstand gewählt, jetzt können wir ganz offiziell mit der Arbeit beginnen. Im Moment laufen die Gespräche mit der Gemeinde. Später setzen wir uns mit den Vereinen zusammen, damit wir alle Beteiligten ins Boot holen können.»

Im kommenden Jahr soll dann die «neue» Herisauer Fasnacht erstmals über die Bühne gehen.

(sk)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen