Hochwasser: San Bernardino gesperrt

Der San Bernardino-Tunnel ist derzeit gesperrt. Archivbild)
Der San Bernardino-Tunnel ist derzeit gesperrt. Archivbild) © keystone
Der starke Regen lässt viele Gewässer ansteigen, hinzu kommt Schmelzwasser von den Bergen. Besonders angespannt ist die Situation im Kanton Graubünden. Die Autobahn A13 um den San-Bernardino-Tunnel ist gesperrt.

Von wegen Sommer: Der viele Regen in den letzten Tagen führt zum Teil zu prekären Situationen. Die Flüsse im FM1-Land führen viel Wasser, vereinzelt treten sie über die Ufer. Besonders im Kanton Graubünden ist die Lage angespannt. Die Autobahn A13 ist teilweise gesperrt (strassen.gr.ch).

Der San-Bernardino-Tunnel kann weder Richtung Thusis noch Roveredo durchfahren werden. Dies, obwohl der Regen im seit Dienstag eher nachgelassen hat. Aufgrund der milden Temperaturen werden die Flüsse durch Schmelzwasser gespiesen. Auch im Vorland bleibt die Lage kritisch, der Rhein führt sehr viel Wasser.

 

Wegen eines Murgangs ist auch die Splügenstrasse zwischen Splügen und der Grenze gesperrt. Die Bündner Kantonspolizei ist derzeit im ganzen Kanton im Dauereinsatz. Eine Medienmitteilung wird ab 10 Uhr erwartet.

(thc)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen