«Ich will auf die Leute zugehen»

Sonja Lüthi möchte Stadträtin mit offenen Türen sein.
Sonja Lüthi möchte Stadträtin mit offenen Türen sein. © Tagblatt/Michel Canonica
Sie ist die Frau des Tages: Sonja Lüthi hat das Duell gewonnen und ist das neuste Mitglied im St.Galler Stadtrat. Sie sei überwältigt und enorm dankbar, sagt sie im Interview direkt nach Bekanntgabe ihrer Wahl.

«Das Resultat freut mich natürlich wahnsinnig», sagt die Grünliberale Sonja Lüthi nach ihrer Wahl zur Stadträtin. Sie hat allen Grund, sich zu freuen: Sie hat 3000 Stimmen mehr erzielt als ihr Kontrahent, der CVP-Kandidat Boris Tschirky. «Ich war sehr präsent auf allen Kanälen. Ich hatte sehr viele Unterstützer, zum Teil auch solche, von denen ich erst im Nachhinein erfahren habe», erklärt sich die 36-Jährige ihren klaren Sieg.

Was kann man von Frau Lüthi als Stadträtin erwarten? «Ich möchte Stadträtin sein mit offenen Türen, ich möchte eine Stadträtin sein, die auf die Leute zugeht und offen ist für Anliegen, aber auch unsere Stadt weiterbringt.»

Sonja Lüthi ist diplomierte Geografin, Sekundarlehrerin und promovierte Ökonomin. Sie ist verheiratet und Mutter einer kleinen Tochter.

(red.)


Newsletter abonnieren
3Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel