Jason Momoa gegen den Bulldozer

Voller Körpereinsatz von Jason Momoa gegen ein Bauprojekt in Hawaii.
Voller Körpereinsatz von Jason Momoa gegen ein Bauprojekt in Hawaii. © Getty Images/iStock/bearb. FM1Today
In Aquaman spielt Jason Momoa (40) einen Unterwasserhelden – nun beweist er, dass er auch im echten Leben ein Held ist. Um den Bau eines Teleskops auf einem heiligen Berg in Hawaii zu verhindern, stellte er sich einem Bulldozer in den Weg.

Schon seit Jahren ist es ein juristisches Hin und Her: der Bau eines 30 Meter hohen Teleskops auf dem hawaiianischen Berg Mauna Kea. Einheimische und Umweltschützer versuchen das Projekt seit 2014 zu stoppen, denn der Mauna Kea ist in der Mythologie der Ureinwohner Hawaiis heilig. Zudem stelle das geplante Teleskop einen zu grossen Eingriff in die Natur dar. Die Umweltschützer sorgen sich zudem um seltene Spezies, die auf dem Areal leben, das verbaut werden soll, schreibt heise.de.

Momoa protestiert gegen Bau von Teleskop

Obwohl die Einheimischen und Umweltschützer nach einem langen juristischen Tauziehen verloren haben, versuchen sie seit Anfang Juli, den Bau des Teleskops zu verhindern. Nun bekommt das Projekt wegen der Unterstützung eines Promis internationale Aufmerksamkeit. Unter den Protestlern befindet sich nämlich niemand geringeres als Game-of-Thrones und Aquaman-Star Jason Momoa (40).

«Ich kann nicht Aquaman 2 drehen»

Der hawaiianische Riese setzt sich mit seiner vollen Muskelkraft gegen das Bauprojekt ein: Vor einigen Tag postete er auf Instagram ein Foto einer Baustelle aus dem Jahr 1992 – es zeigt den Bau eines anderen Teleskops. In der Bildbeschreibung teilt der Schauspieler mit, dass er bei den Protesten von einem Bulldozer angefahren worden und nun verletzt sei. «Sorry, Warner Brothers, wir können Aquaman 2 nicht drehen. Jason Momoa wurde von einem Bulldozer überfahren», schreibt er.

Genug sei genug, findet Momoa. Er wolle nicht, dass der heilige Berg irgendwann so aussieht, wie der Ort auf dem Foto. Zwei Tage später stellt der Schauspieler ein Foto online, auf dem er quietschfidel aussieht. Ob der Aquaman-Darsteller wirklich verletzt wurde, lässt sich nicht sagen. Auf jeden Fall hat er mit dem Post die Aufmerksamkeit Hollywoods auf das Projekt gezogen.

Zwei Tage nach dem Vorfall postete Jason Momoa dieses Foto:

View this post on Instagram

Pls support kīa’i for the @protectmaunakea movement. During this time, we are trying to unite both kānaka and Hawai’i born peoples alike to protect not only the mauna, but also our way of life and greatest natural resources in Hawaii as a whole. We feel that our movement has successfully united all aspects of Hawaiian culture with the exception of our traditional ocean practices – namely surfing, fishing, paddling, etc. This is where you come in. Pls be an inspiration and raise awareness amongst the general public and the corporate realm to promote the conservation of our ‘āina for our generation and future generations to come. Post your ocean photo and hashtag #SurfersForMaunaKea #maukatomakai #kukiaimauna ——————————- #surfersformaunakea #maukatomakai #kukiaimauna #surfers #dahui #HuiOHeeNalu #makaha #northshore #protectors

A post shared by Jason Momoa (@prideofgypsies) on

(nm)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel