Johnson macht British-Open-Auftritt vergessen

Dustin Johnson einmal mehr unter den Besten
Dustin Johnson einmal mehr unter den Besten © KEYSTONE/EPA/TANNEN MAURY
In der 1. Runde der 100. US PGA Championship in St. Louis etabliert sich der US-Golfprofi Dustin Johnson, die Weltnummer 1, in der Spitzengruppe. Er liegt drei Schläge hinter Leader Gary Woodland.

Vor drei Wochen schied Dustin Johnson am British Open in Carnoustie mit miserablen Ergebnissen nach zwei Runden aus. Das ungewohnt deutliche Scheitern scheint dem 34-Jährigen aus dem Bundesstaat South Carolina jedoch nicht viel angehabt zu haben.

Am letzten Majorturnier des Jahres gelangen Dustin Johnson zum Auftakt zweimal drei Birdies in Serie. Auf den letzten Löchern büsste er noch zwei Schläge ein, aber das Resultat von 67 Schlägen (3 unter Par) lässt ihm für die Fortsetzung des mit 10,5 Millionen Dollar dotierten Turniers im Bellerive Country Club alle Möglichkeiten offen.

Die meisten der weiteren Favoriten haben ebenfalls gut bis sehr gut angefangen. Dies gilt etwa für Tiger Woods, Rory McIlroy, Jon Rahm, US-Open-Sieger Brooks Koepka, Titelverteidiger Justin Thomas und den Italiener Francesco Molinari, den Überraschungssieger des British Open. Sie alle liegen vor den weiteren drei Runden höchstens sechs Schläge hinter dem nicht zu den Siegesanwärtern zählenden Amerikaner Woodland.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen