Junge Männer brechen zehn Autos auf

Die Jugendlichen brachen zehn Autos auf.
Die Jugendlichen brachen zehn Autos auf. © Kapo GR
Ein 13-Jähriger und ein 19-Jähriger haben in Chur zehn Autos aufgebrochen und zwei Züge verwüstet. Ausserdem sind sie in ein Gebäude eingebrochen. Beide Jugendlichen waren geständig.

Die Einbrüche in insgesamt zehn Autos, zwei Züge und in ein Gebäude wurden von den Jugendlichen in der Nacht auf Mittwoch, also vor knapp einer Woche, verübt.

Zwei Züge verwüstet

Der 13- und der 19-Jährige sind in der Nähe des Güterbahnhofs in zwei Züge der SBB eingebrochen. Dies führte zu einem Zugsausfall. Ob die Züge offen standen oder ob die Jugendlichen in die Züge eingebrochen sind, kann die Kantonspolizei Graubünden nicht sagen. Ausserdem sind sie in ein Betriebsgebäude eingebrochen.

Zehn Autos beschädigt

Weiter führte die jungen Männer ihre Verwüstungs-Tour in die Parkhäuser Quader und Stadtbaumgarten in der Stadt Chur. Dort brachen sie zehn Autos auf.

Der 13-Jährige und der 19-Jährige hinterliessen in den SBB-Wagen eine Spur der Verwüstung.

Der 13-Jährige und der 19-Jährige hinterliessen in den SBB-Wagen eine Spur der Verwüstung. (Bild: Kapo GR)

Gesamthaft erbeuteten die Jugendlichen einige hundert Franken, der entstandene Sachschaden beläuft sich hingegen auf mehrere zehntausend Franken. Ausserdem haben der 13- und der 19-Jährige gegen das Betäubungsmittelgesetz verstossen. Die beiden werden bei der Staatsanwaltschaft und der Jugendstaatsanwaltschaft Graubünden zur Anzeige gebracht.


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel