Karabatic rückt bei Frankreich nach

Könnte für die Franzosen an der WM zum wichtigen Puzzleteil werden: Handball-Star Nikola Karabatic
Könnte für die Franzosen an der WM zum wichtigen Puzzleteil werden: Handball-Star Nikola Karabatic © KEYSTONE/EPA/YOAN VALAT
Titelverteidiger Frankreich überrascht an der Handball-WM in Deutschland mit einer Personalie: Nikola Karabatic rückt überraschend in das französische Kader nach.

Der 34-jährige Handball-Star habe nach seiner Verletzung wieder das Training mit der Reserve seines Klubs Paris Saint-Germain aufgenommen, sagte Frankreichs Nationaltrainer Didier Dinart laut einer Mitteilung auf der Verbands-Homepage. Die Voraussetzungen seien erfüllt, «damit Nikola zu uns stösst. Er ist natürlich ein wichtiger Spieler, aber in diesem Stadium müssen wir in den Trainingseinheiten überprüfen, wie er sich in die Mannschaft einbinden kann.»

Der dreifache Welthandballer war im Oktober am Fuss operiert worden. Gemäss seinem Verein sollte er nach dem Eingriff zwischen vier und sechs Monate ausfallen. Trotzdem wurde er in den erweiterten Kader des Titelverteidigers für die WM berufen. Sollte Karabatic bei der WM tatsächlich spielen, müsste ein anderer Spieler aus dem französischen Kader weichen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen