Kein Feuerwerk am Staatsfeiertag

Wegen dem Feuerverbot und der Dürre findet dieses Jahr kein Feuerwerk statt.
Wegen dem Feuerverbot und der Dürre findet dieses Jahr kein Feuerwerk statt. © Keystone
Am 15. August findet der Staatsfeiertag Liechtensteins statt. Ein grosses Thema bei der Vorbereitung war die Hitze-und Dürrewelle und das Feuerverbot. Jetzt hat man sich dazu entschieden, das Feuerwerk durch ein Alternativprogramm zu ersetzen.

Jedes Jahr gehen bis zu 35’000 Menschen nach Vaduz zum Staatsfeiertag. Ein grosses Highlight: Das Feuerwerk zum Abschluss des Festes. Dieses Jahr müssen die Liechtensteiner auf das Spektakel verzichten. Wegen der Hitze-und Dürrewelle musste das Feuerwerk durch ein Alternativprogramm ersetzt werden.

Abschluss-Show findet trotzdem statt

Die Besucher des Staatsfeiertags werden auf eine Reise in die Natur und zu den Sehenswürdigkeiten Liechtensteins genommen. «Mit Hilfe einer 3D-Video-Mapping-Show wird das Schloss Vaduz zur Leinwand für die schönsten Bilder aus Liechtenstein», sagt Fabian Reuteler, Projektleiter Staatsfeiertag.

Feuerverbot seit über zwei Wochen

Die Verantwortlichen haben einstimmig entschieden, das Feuerwerk abzusagen. «Wir haben die Entscheidung, das Feuerwerk abzusagen, möglichst lange hinausgezögert, da wir bis zuletzt auf eine Besserung der Feuergefahr gehofft haben», sagt Fabian Reuteler. Bereits vor über zwei Wochen wurde ein allgemeines Feuerverbot in ganz Liechtenstein eingeführt. Trotz Gewitter hat sich die Situation nicht gebessert, deshalb muss auch auf das Feuerwerk verzichtet werden.

(sk)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen