Lions siegen in Langnau nach zweimaligem Rückstand

Hier scheitert ZSC-Stürmer Frederik Pettersson am Langnauer Goalie Damiano Ciaccio
Hier scheitert ZSC-Stürmer Frederik Pettersson am Langnauer Goalie Damiano Ciaccio © KEYSTONE/MARCEL BIERI
Im vierten Anlauf klappt es dann doch: Die ZSC Lions kommt im Duell mit den SCL Tigers zum ersten Sieg in dieser Saison. Die Zürcher kämpften sich in Langnau dreimal zurück und siegten letztendlich nach Penaltyschiessen verdient mit 4:3.

Zweimal in der Meisterschaft und auch im Cup-Achtelfinal hatten die Langnauer gegen den Schweizer Meister die Oberhand behalten. Auch am Freitag sah es lange und immer wieder danach aus, als könnte der Underdog dem Favoriten trotzen.

Die SCL Tigers führten nach dem Startdrittel 2:0 und nach einem Unterzahltor von Nolan Diem (51.) bis knapp zweieinhalb Minuten vor Schluss mit 3:2, ehe Fredrik Pettersson den ZSC mit dem 3:3 noch in die Verlängerung rettete. Der Schwede hatte im Startdrittel mit einem katastrophalem Fehlpass das 1:0 durch Alexei Dostoinow eingeleitet.

In der Verlängerung hatten die Lions zweimal Glück, als Harri Pesonen und Eero Elo nur die Torumrandung trafen. Die Gäste mussten dann auch im Penaltyschiessen ein 0:1 und 1:2 wettmachen. Schliesslich sorgte Pius Suter – schon im ersten Versuch erfolgreich – mit dem 12. Penalty für die Entscheidung. Es war der verdiente Lohn für die Zürcher nach einem deutlichen Steigerungslauf.

SCL Tigers – ZSC Lions 3:4 (2:0, 0:2, 1:1, 0:0) n.P.

5850 Zuschauer. – SR Kaukokari/Urban, Fuchs/Schlegel. – Tore: 11. Dostoinow 1:0. 20. (19:53) Pesonen (DiDomenico, Cadonau) 2:0. 25. Backman (Bodenmann, Noreau/Ausschluss Diem) 2:1. 36. Hollenstein (Backman, Noreau/Ausschluss Rüegsegger) 2:2. 51. Diem (Ausschluss Pesonen!) 3:2. 58. Pettersson 3:3. – Penaltyschiessen: Pettersson -, Randegger 1:0; Suter 1:1, Diem -; Geering -, Elo 2:1; Backman -, DiDomenico -; Chris Baltisberger 2:2, Dostoinow; Elo -, Suter. – Strafen: 9mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 7mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions. – PostFinance-Topskorer: Pesonen; Hollenstein.

SCL Tigers: Ciaccio; Glauser, Leeger; Erni, Lardi; Huguenin, Cadonau; Randegger; Elo, Pascal Berger, Neukom; Kuonen, Johansson, Pesonen; DiDomenico, Gustafsson, Nils Berger; Rüegsegger, Diem, Dostoinow; Gerber.

ZSC Lions: Schlegel; Noreau, Geering; Klein, Berni; Karrer, Marti; Phil Baltisberger; Pettersson, Suter, Herzog; Bodenmann, Backman, Hollenstein; Chris Baltisberger, Prassl, Bachofner; Hinterkircher, Ulmann, Schäppi; Miranda.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Gagnon und Blaser, ZSC Lions ohne Blindenbacher, Cervenka, Nilsson, Shore, Sutter und Wick (alle verletzt). – Pfostenschüsse: Pesonen (63.), Elo (64./Latte); Chris Baltisberger (11./Latte).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen