Migros Ostschweiz setzt auf Biogas-Lkws

So sehen die neuen Gefährte aus.
So sehen die neuen Gefährte aus. © TVO
Die Migros Ostschweiz hat am Donnerstag an ihrem Hauptsitz in Gossau ihre neuen Biogas-Lastwagen präsentiert. Auf jeweils 70’000 Kilometern sollen diese getestet werden.

Mit drei neuen Lastwagen wagt die Migros Ostschweiz einen Versuch: Ist Biogas eine geeignete Alternative zum Kraftstoff Diesel, mit welchem jährlich rund sechs Millionen Kilometer zurückgelegt werden?

Biogen statt fossil

Auf dem Gebiet der Migros Ostschweiz zwischen Schaffhausen und Graubünden sei eine Technologie von Nöten, mit der man grosse Distanzen überwinden könne, sagt Daniel Balmer, Transportleiter der Migros Ostschweiz. Ein Gaslastwagen sei geeignet, weil er mit biogenen und nicht mit fossilen Treibstoffen betrieben werde. «Zudem wird Biogas in der Schweiz hergestellt. Das hat uns dazu bewogen, es einzusetzen», sagt Balmer gegenüber TVO.

Grüngut liefert Biogas

Zu den Biogas-Lieferanten gehören die St.Galler Stadtwerke. «Wir sammeln in St.Gallen Grüngut, mit dem wir das Biogas herstellen können», lässt sich Marketingleiter Peter Graf zitieren. Jeweils 70’000 Kilometer legt in den kommenden Wochen jeder der drei Biogas-Lkws zurück – dann wird Bilanz gezogen.

Welche weiteren Technologie für die Migros-Lastwagen in Frage kommen, und warum der Biogas-Entscheid noch nicht fix ist, erfährst du im TVO-Beitrag:

(red.)


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel