Minimalsieg von Leader Bern in Davos

SCB-Goalie Leonardo Genoni feierte in Davos bereits den achten Shutout in dieser Saison
SCB-Goalie Leonardo Genoni feierte in Davos bereits den achten Shutout in dieser Saison © KEYSTONE/JUERGEN STAIGER
Ein etatmässiges Verlegenheits-Team des HC Davos verpasste gegen Leader Bern bei der 0:1-Heimniederlage nur knapp einen Punktgewinn.

Goalie Leonardo Genoni benötigte 26 Schüsse für den zweiten Shutout in Folge und den bereits achten insgesamt in der laufenden Saison. Die Bündner verloren damit auch das fünfte Spiel im neuen Jahr, und dies obschon sie im Schlussdrittel ein Schussverhältnis von 10:4 verzeichneten.

Leader Bern legte gegen den Liga-Vorletzten zunächst hochüberlegen los und verzeichnete auch dank Überzahl-Situationen nach acht Minuten ein Schussverhältnis von 10:0. Doch dann legten die personell arg geschwächten Davoser den Respekt ab und forderten Bern noch vehement. Dennoch kam der Leader am Ende zum neunten Sieg aus den letzten Meisterschaftsspielen.

Davos – Bern 0:1 (0:1, 0:0, 0:0)

4561 Zuschauer. – SR Urban/Prazek, Kaderli/Duarte. – Tor: 2. Bieber (Scherwey, Blum) 1:0. – Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Davos. 2mal 2 Minuten gegen Bern. – PostFinance-Topskorer: Pestoni; Arcobello.

Davos: Senn; Du Bois; Payr; Kundratek, Barandun; Buchli, Jung; Pestoni, Corvi, Ambühl; Rödin, Bader, Meyer; Riatsch, Baumgartner, Frehner; Kessler, Aeschlimann, Egli.

Bern: Genoni; Burren, Almquist; Krueger, Blum; Andersson, Beat Gerber; Kamerzin; Boychuk, Arcobello, Moser; Rüfenacht, Ebbett, Kämpf; Bieber, Haas, Scherwey; Sciaroni, Haas, Alain Berger.

Bemerkungen: Davos ohne Hischier, Nygren, Dino Wieser, Paschoud, Stoop, (alle verletzt), Lindgren (krank), Marc Wieser (gesperrt), Bern ohne Mursak und Untersander (beide verletzt). – NLA-Debüt von Stürmer Fadri Riatsch (19). – Pfosten: 37. Du Bois, 54. Rüfenacht, 59:00 Haas. – Timeouts: 58:42 Davos, anschliessend ohne Torhüter.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen