Kinderpornos: St.Galler Kita-Mitarbeiter verhaftet

Ein Kita-Mitarbeiter wurde wegen kinderpornografischen Materials verhaftet. (Symbolbild)
Ein Kita-Mitarbeiter wurde wegen kinderpornografischen Materials verhaftet. (Symbolbild) © Keystone/DPA/Monika Skolimowska
In einer Kindertagesstätte in St.Gallen wurde Anfang Juli ein 32-jähriger Mann verhaftet. Ihm wird vorgeworfen, Kinderpornos im Netz verbreitet zu haben. Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren eröffnet.

«Wir möchten Sie persönlich und umgehend darüber informieren, dass ein Mitarbeiter der Kita von der Kantonspolizei verhaftet wurde», schreibt der Verwaltungspräsident der betroffenen Kinderkrippe in einem Schreiben an die Eltern.

Laptop und PC sichergestellt

Der 32-jährige Kita-Angestellte werde verdächtigt, privat kinderpornografisches Material verbreitet zu haben, bestätigt die Staatsanwaltschaft St.Gallen. In den vergangenen Wochen wurde gegen den Mann ermittelt. «In der Zwischenzeit hat sich der Verdacht erhärtet», sagt Roman Dobler, Mediensprecher der Staatsanwaltschaft St.Gallen gegenüber FM1Today. Die Wohnung des Mannes wurde durchsucht und dabei unter anderem sein Laptop und ein PC sichergestellt.

Beschuldigter in U-Haft

Zurzeit gibt es keine Anhaltspunkte, die auf ein fehlbares Verhalten des Kita-Mitarbeiters am Arbeitsplatz hinweisen. «Der Anfangsverdacht gründete auf polizeilichen Ermittlungen im Netz», sagt Dobler. Zurzeit werde das sichergestellte Material ausgewertet. «Daher kann noch nicht mit absoluter Sicherheit ausgeschlossen werden, dass es zu einem Fehlverhalten am Arbeitsplatz gekommen ist», sagt Dobler. Der betroffene Mitarbeiter habe eine fristlose Kündigung erhalten, schreibt 20 Minuten. Der Beschuldigte befindet sich in Untersuchungshaft.

(enf)


Newsletter abonnieren
23Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel