Beth Ditto beehrt das Sittertobel

Stephanie Martina, 13. März 2017, 14:19 Uhr
Beth Ditto beehrt das St.Galler Openair
Beth Ditto beehrt das St.Galler Openair
© Keystone/Georgios Kefalas
Das Lineup des OpenAir St.Gallen hat nochmals Zuwachs bekommen: Neben der ehemaligen Frontfrau der Band Gossip, Beth Ditto, beehrt auch der St.Galler Jack Stoiker mit Knöppel das Sittertobel.

Rund dreieinhalb Monate vor dem 41. OpenAir St.Gallen wird das Programm erneut erweitert: Sphärischer Elektro des Briten Bonobo, die Newcomerin Raye, Stimmgewalt Beth Ditto, das Multitalent Youngr und Garage Punkrock von der Mundartband Knöppel ergänzen das Lineup.

Beth Ditto mit Solo-Comeback

Mit der Band «Gossip» wurde sie berühmt, gelobt und geliebt. Beth Ditto ist das genaue Gegenteil eines gängigen Popstars; stimmgewaltig und selbstbewusst steht sie zu ihrem Erscheinungsbild und ihrem Lifestyle und setzt sich für ein neues Frauenbild ein. «Gossip» war vor fünf Jahren im Sittertobel zu Gast und riss das Publikum mit. Die Band hat sich zwar 2016 aufgelöst, aber wenn sich eine Türe schliesst, öffnet sich eine andere: Die starke Frontfrau Beth Ditto wird nun solo auftreten. Wie das klingen mag, werden wir wohl bald erfahren.

Heimspiel für Jack Stoiker

Der St.Galler Kultbarde Jack «Midi» Stoiker ist zurück. Diesmal hat er eine Band dabei. Und was für eine: Knöppel machen Garagen-Punkrock, beschränken die Anzahl Akkorde auf «wenig» und die Lautstärke auf «laut». Gewitzt und vulgär verfügen sie bereits über eine überregionale Fangemeinde und begeistern diese mit wenigen exklusiven Auftritten.

Werbung

Werbung

Sphärischer Elektro von Bonobo

Der Brite Simon Green alias Bonobo kehrt mit seinem sechsten Album an das Festival zurück. «Migration» baut auf seinem persönlichen Verständnis von Identität und Migration auf und begeistert die Kritiker mit opulenten, melancholischen, freudigen und wunderschönen Klängen und technischer Fertigkeit. Es ist im Januar erschienen und wird bereits als Album des Jahres gehandelt.

Rosa Locken, Bomberjacke und Goldkette

Diese Britin wird hingegen ihr Debut am OpenAir St.Gallen geben: Raye gilt als heisseste Newcomerin für das Jahr 2017 und belegt auf der «BBC Sound of 2017»-Liste den dritten Platz. Mit 18 Jahren hat sie bereits Songs für Charli XCX geschrieben, mit Nas zusammengearbeitet und supportete 2016 Jess Glynn auf ihrer Tour. Rayes Stil wird als Dance Pop und R&B mit einer Prise Hip- Hop beschrieben und so erscheint die junge Frau auch optisch: mit zartrosa Locken, Bomberjacke, Goldkette und weiten Hosen steht sie selbstbewusst für kreativen Pop.

Britisches Multi-Talent

In einer Zeit, in der Musikstücke auch einfach per Knopfdruck komponiert werden können, sind Multi-Instrumentalisten sehr willkommen. Dario Darnell aka Youngr hat sich durch seine One-Take Live Performances von der Masse abgehoben. Der Brite spielt mehrere Instrumente gleichzeitig und hat dazu ein Live-Video-Konzept kreiert. Sein Debut-Release «Out Of My System» schlug auf Spotify ein wie eine Bombe. Youngr wird erstmals am Openair St.Gallen seine technischen Fertigkeiten unter Beweis stellen.

Weitere Künstler und Acts für die Plaza Bühne sowie für den Bacardi Dome folgen.

Stephanie Martina
veröffentlicht: 13. März 2017 09:21
aktualisiert: 13. März 2017 14:19