Dirigent und Musikpädagoge Rapin gestorben

27. Juli 2015, 15:22 Uhr
Der Dirigent und Musikpädagoge Jean-Jacques Rapin (1932-2015, Bild Handout)
© Handout Cabedita-Verlag
Der Waadtländer Dirigent und Musikpädagoge Jean-Jacques Rapin ist tot. Er starb letzten Dienstag im Alter von 82 Jahren, wie sein Verleger Eric Caboussat der Nachrichtenagentur sda mitteilte. Rapin war unter anderem 15 Jahre lang Direktor des Konservatoriums Lausanne. Der am 19.

September 1932 in Vevey geborene Rapin war laut Caboussat zunächst Primarlehrer in Neyruz (FR) und danach Musiklehrer am Gymnasium von Béthusy in Lausanne und danach am Lehrerseminar. Daneben leitete er das Kammerorchester Lausanne, das Symphonieorchester Biel und verschiedene Chöre. Von 1984 bis 1999 stand er dem Konservatorium in Lausanne vor.

Rapin gründete die Ernest-Ansermet-Gesellschaft und kuratierte die Ausstellung zu dessen 100. Geburtstag. Ausserdem verfasste er Bücher - nicht nur über Musik, sondern auch über Landesverteidigung. Sein Buch «A la découverte de la musique» war ein Bestseller und erlebt demnächst wieder eine Neuauflage, wie Caboussat mitteilt.

veröffentlicht: 27. Juli 2015 11:34
aktualisiert: 27. Juli 2015 15:22