Legenden, Stars der Stunde am Jazz Festival

28. Juni 2019, 16:16 Uhr
Der britische Musiker Sting eröffnet heute Abend als erster Headliner das 53. Montreux Jazz Festival. (Keystone/DPA/CHRISTOPHE GATEAU)
Der britische Musiker Sting eröffnet heute Abend als erster Headliner das 53. Montreux Jazz Festival. (Keystone/DPA/CHRISTOPHE GATEAU)
© Keystone/DPA/CHRISTOPHE GATEAU
Heute startet die 53. Ausgabe des Montreux Jazz Festival. Bis zum 13. Juli finden an der Riviera des Genfersees um die 450 Konzerte statt, 250 davon sind gratis. Viel extra Aufwand betreiben die Veranstalter für die Open-Air-Show von Elton John am Samstagabend.

Die Vorbereitungen für das Konzert des 72-jährigen Briten im Stade de la Saussaz dauern insgesamt 13 Tage. Der Abbau wird fünf Tage in Anspruch nehmen, teilte Festivalleiter Mathieu Jaton Keystone-SDA mit.

Er bezeichnete das Spektakel unter freiem Himmel, zu dem 15'300 Besucher erwartet werden, als «grosses und schönes Abenteuer» - umso mehr, weil Elton John auf Abschiedstournee ist. Neben ihm werden in Montreux übrigens auch die US-amerikanische Folk-Sängerin Joan Baez und ihre Landsfrau, Soul-und Jazz-Sängerin Anita Baker, eines ihrer letzten Konzerte geben.

Eröffnet wird das diesjährige Montreux Jazz Festival am Freitagabend von dem britischen Musiker Sting. Am Sonntag beehrt US-Sängerin Janet Jackson die Westschweiz. Ihr Auftritt ist einer von nur zwei, die sie dieses Jahr in Europa plant.

Auf dem Programm stehen ausserdem grosse Namen wie ZZ Top. Tom Jones, The Chemical Brothers, Radiohead-Frontmann Thom Yorke oder Slash, Gitarrist von Guns'n'Roses. Nicht zu vergessen das Abschlusskonzert von Festival-Botschafter Quincy Jones. Der 86-Jährige wird seine Hits der 80er Jahre mit der Lausanne Sinfonietta neu interpretieren.

Die Organisatoren des Montreux Jazz Festival wehren sich gegen den Vorwurf, sie würden in Nostalgie verfallen und nur Künstler mit Legendenstatus engagieren. «Unser Programm ist ausgewogen», betonte Jaton an der Medienkonferenz im April.

Es kündige auch zahlreiche Konzerte aktueller Musikerinnen und Musiker an. So etwa jenes der britischen Chartstürmerin Rita Ora («Let You Love Me») oder des Blues- und Soulsängers Rag'n'Bone Man («Human»). Der Brite musste sein Konzert vom letzten Jahr aus medizinischen Gründen verschieben.

Dieses Jahr musste die kanadische Sängerin und Songwriterin Jessie Reyez einen Tag vor Festivalbeginn ihren Auftritt absagen. Sie habe sich während ihres letzten Konzerts am Firefly Festival in den USA verletzt und müsse sich 14 Tage lang schonen. Wie die Veranstalter mitteilen, werden eine Alternative für den Montag, 1. Juli, gesucht und die Besitzer eines Jessie-Reyez-Tickets persönlich kontaktiert.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 28. Juni 2019 16:00
aktualisiert: 28. Juni 2019 16:16