Mit voller Kraft zurück

René Rödiger, 31. August 2018, 10:02 Uhr
Eminem besinnt sich auf seine Wurzeln.
Eminem besinnt sich auf seine Wurzeln.
© Keystone
Völlig überraschend hat Eminem am Freitagmorgen ein neues Album veröffentlicht. Mit «Kamikaze» besinnt er sich zurück auf seine Wurzeln.

Ja, es stimmt: Eminem hat ein neues Album rausgebracht. Unter anderem ist auch der Titeltrack des neusten Marvel-Films «Venom» drauf, wie von den Fans schon früher vermutet. «Kamikaze» wurde von Eminem und Dr. Dre produziert - was man gut hört.

Das Cover von «Kamikaze»
Das Cover von «Kamikaze»

Natürlich hat der Rapper aus Detroit auch wieder einige Gäste drauf. So gibt es Zusammenarbeiten mit Make WiLL Made-It, Ronny J, Boi-1da und Tay Keith. Beim Track «Greatest» werden Kendrick Lamar und Anthony Tiffith (CEO von Top Dawg Entertainment) als Co-Autoren aufgeführt, wohl weil «Humble» dafür genutzt worden ist. Weitere Samples kommen aus «Woke Up Like This» (Playboi Carti), «Oouu» (Young M.A) und «I'm Bad» (L.L. Cool J).

Dass sich Eminem auf dem neuen Album an früheren Stücken orientiert, hört man besonders gut am leicht chaotisch geratenen Song «Stepping Stone» raus. In Topform präsentiert sich der Rapper auf «Lucky You».

Und natürlich ist auch das Album-Cover eine Hommage an frühere Hip-Hop-Zeiten, konkret ans grandiose Beastie-Boys-Album «Licensed to Ill»:

Beastie Boys «Licensed To Ill»
Beastie Boys «Licensed To Ill»

Sogar bei der Flugnummer hat sich Eminem eine Anspielung nicht verkneifen können. Heisst es bei den Beastie Boys spiegelverkehrt noch «Eat Me», wird daraus bei Eminem «Suck It».

Eminems letztes Album «Revival», das im Dezember 2017 auf den Markt kam, wurde von den Fans gemischt aufgenommen. Wenig überraschend kritisiert er nun auf «Kamikaze» die Medien für die schlechten Kritiken. Aber auch viele Kollegen Eminems bekommen ihr Fett weg: Lil Yachty könne nur abgehackte Beats, die jeder Möchtegern-Rapper kopiere. Aber auch J.Cole, Tyler, the Creator, Lil Xan, Die Antwoord und mehr werden erwähnt. Bei «Paul» hört man sogar Eminems Manager Paul Rosenberg, wie er in einer Sprachnachricht meint, dass es vielleicht keine so gute Idee sei, auf einem neuen Album alle diese Leute zu kritisieren.

Hier kannst du dir das neue Eminem-Album anhören.

René Rödiger
Quelle: rr
veröffentlicht: 31. August 2018 09:42
aktualisiert: 31. August 2018 10:02