Openair Frauenfeld gibt weitere Acts bekannt

Sandro Zulian, 3. März 2017, 13:58 Uhr
Zwei Tage nach «Usher-Mittwoch» hat das Openair Frauenfeld weitere Acts bekanntgegeben. Unter anderem dabei: Eine Hip-Hop Band aus St.Gallen, Pusha T und Holz-Fans. Ja, richtig gelesen.

Dass «Usher» das Frauenfelder Openair mit einem Besuch beehren wird, ist seit Mittwoch bekannt. Jetzt schiesst das OAFF nach: Mit einer erfolgreichen Band aus St.Gallen und 90er Zuckerbeats aus Deutschland. Ace Tee ist eine deutsche R'n'B' Sängerin aus Hamburg. Sie möchte gerne wissen, ob du «Down» bist:

«Bist du down» von Ace Tee erfreut sich ausgerechnet in den USA grösster Beliebtheit. Und das obwohl Ace Tee in deutscher Sprache singt. Die «Süddeutsche Zeitung» fragt sich bereits: «Warum ist Ace Tee mit 'Bist du Down' in den USA so erfolgreich?» Wir wissen es nicht. Aber die Dame hat grösstes Potenzial. Wir sind gespannt.

Ebenfalls am Openair Frauenfeld: Jas Crew. Das St.Galler Ensemble mit Sitz in Zürich hat sich in den letzten Jahren einen Namen gemacht. Nebst einem Auftritt am Openair St.Gallen 2017 treten sie nun auch am Frauenfelder Openair auf. Ein Heimspiel für die energiegeladene Liveband. Zwar nicht geographisch, aber bestimmt genre-technisch. Inklusive St.Galler Bratwürste bei Minute 03:08.

Weiter mit im Aufgebot: Pusha T. Der US-Amerikaner ist der Anti-Rapper. In einem seiner Songs zieht er sich eine Sturmhaube über und bewirft Fremde mit rohen Eiern. Dazu macht der 40-jährige aus der Bronx auch noch richtig gute Musik. Unser Redaktor hat nur ein Wort dafür: «Nice».

Weiter gehts mit einem Musiker aus Luzern. Mimiks erstes Album trägt den verfänglichen Titel VodkaZombieRambogang. Momentan bewirbt er sein neustes Werk C.R.A.C.K.

Aminé ist ein amerikanischer Rapper aus Portland. Am bekanntesten ist er für seine Debut-Single «Caroline»:

Wir sind noch lange nicht am Ende. Das OAFF hat noch weitere Acts bereit gestellt. Xen, ebenfalls aus der Schweiz:

RIN, ein deutscher Rapper aus Bietigheim-Bissingen. Hier zusammen mit dem englischen Rapper Dizzie Rascal:

Das Beste zum Schluss. Oder so. Wenn jemand einen Song über Holz machen kann, dann sind es die 257ers. Auch dafür hat der Redaktor einen Begriff: «WTF». Was durchaus positiv gemeint ist. Hier: Ich und mein Holz.

Diese und andere Acts sind seit einiger Zeit bekannt (eine Übersicht gibt es auch in der Bildergalerie):

Usher
The Roots
Nas
Casper
The Weekend
Cro
Marteria
Talib Kweli
G-Eazy
Travis Scott
Gucci Mane
Maitre Gims
Mac Miller

Bushido X Shindy

(saz)

 

Sandro Zulian
veröffentlicht: 3. März 2017 12:24
aktualisiert: 3. März 2017 13:58