Anzeige

Rapper Bligg überlässt die Politik den Politikern

Raphael Rohner, 1. Februar 2016, 15:26 Uhr
Rapper Bligg bleibt mit seinem knapp einjährigen Söhnchen am liebsten zu Hause. Denn: Kaum ist er draussen, verfolgen ihn die Autogrammjäger. Denen mit dem Kinderwagen zu entkommen, ist ein grosses Problem. Gleichwohl bereut es der 39-Jährige nicht, Vater geworden zu sein.
Der Schweizer Rapper und Musiker Bligg möchte politisch nicht mehr unangenehm auffallen. Zurzeit freut er sich vor allem über seinen fast einjährigen Sohn (Archiv)
© /KEYSTONE/WALTER BIERI

«Es ist das absolut Geilste. Ich bin der festen Überzeugung, dass das der Sinn des Lebens ist», sagte der Zürcher in der TV-Sendung «Glanz & Gloria Weekend», wie 20min.ch berichtet.

Geschockt hatte Bligg 2005 zusammen mit seinen Kollegen Chreis und Stress die Schweizer SVP-Gemeinde mit dem Song «Fuck Blocher». Heute würde er kein so explizit politisches Stück mehr aufnehmen, beteuert der Rapper. Zur Begründung sagte er: «Die Politik ändert sich ja dauernd. Ich bin kein Musiker, der allzu sehr auf Politik eingeht. Das sollen die Politiker tun.»

Raphael Rohner
Quelle: SDA
veröffentlicht: 1. Februar 2016 14:48
aktualisiert: 1. Februar 2016 15:26