Seeed-Frontmann gestorben

René Rödiger, 1. Juni 2018, 06:33 Uhr
Demba Nabé wurde nur 46 Jahre alt.
Demba Nabé wurde nur 46 Jahre alt.
© KEYSTONE/DPA/Matthias Balk
Der Seeed-Frontsänger Demba Nabé alias Boundzound alias Ear ist im Alter von 46 Jahren gestorben. Die Band trauert um den Berliner auf Facebook und bittet um Ruhe.

Demba Nabé sei am Donnerstag im Alter von 46 Jahren gestorben, wie sein Anwalt gegenüber der Deutschen Presse-Agentur bestätigt. Auf der Facebook-Seite der Reggae- und Dancehall-Gruppe Seeed steht: «Wir trauern um unseren Freund und Sänger Demba Nabé.»

Wir trauern um unseren Freund und Sänger Demba Nabé.

Gepostet von Seeed am Donnerstag, 31. Mai 2018

Der Anwalt Nabés meint: «Da die Nachricht von Dembas Tod die Band tief getroffen hat und sie Zeit und Ruhe für ihre Trauer benötigt, bitten wir aktuell von weiteren Anfragen Abstand zu nehmen.»

Nabé gehörte neben Peter Fox und Dellé zu den Frontsängern der Band Seeed. Erst kürzlich haben die Berliner eine Tour für Herbst 2019 angekündigt, alle Konzerte waren innert einer halben Stunde ausverkauft. Ausserdem soll Seeed an neuen Songs arbeiten, wie Peter Fox sagte.

Seed traten 2005 und 2014 am OpenAir St.Gallen auf. 2007 und 2013 waren sie beim Openair Frauenfeld zu Gast. Bekannt wurde die elfköpfige Band mit ihren aufwendigen Live-Shows und Hits wie «Dickes B», «Aufstehn» oder «Ding».

Nabé veröffentlichte die beiden Soloalben «Boundzound» (2007) und «EAR» (2011).

René Rödiger
Quelle: rr
veröffentlicht: 1. Juni 2018 06:32
aktualisiert: 1. Juni 2018 06:33