"Whitney hat Bobbi Kristina zu sich gerufen"

René Rödiger, 14. September 2015, 10:43 Uhr
Bobby Brown denkt, der Tod seiner Tochter Bobbi Kristina sei der Wille von Gott und Whitney Houston gewesen (Archiv).
Bobby Brown denkt, der Tod seiner Tochter Bobbi Kristina sei der Wille von Gott und Whitney Houston gewesen (Archiv).
© /FR88264 AP/Joe Giblin
Sänger Bobby Brown hat sich in einem TV-Interview zum Tod seiner Tochter Bobbi Kristina Brown geäussert. Er glaube daran, dass Whitney Houston ihre Tochter im Himmel empfangen habe, sagte er: "Sie hat sich alleine unwohl gefühlt und meine Tochter zu sich gerufen."

"Wir haben sechs Monate lang gebetet und gehofft, dass sich die Situation verbessert. Aber wenn Gott dich ruft, dann ruft er dich", sagte der 46-Jährige in der US-Talkshow "The Real" des Senders Fox.

Bobbi Kristina Brown war Ende Juli nach einem halben Jahr im Koma gestorben. Sie war Ende Januar leblos in einer Badewanne gefunden worden. Auch ihre Mutter Whitney Houston war fast genau drei Jahre zuvor leblos in einer Badewanne entdeckt worden und gestorben.

René Rödiger
Quelle: SDA
veröffentlicht: 14. September 2015 10:38
aktualisiert: 14. September 2015 10:43