Betrunkener nach Verfolgungsjagd verunfallt

Simon Riklin, 14. September 2015, 17:17 Uhr
Der 29-jährige Autofahrer kollidierte mit einem Traktor und einer Scheune.
© (Bild: Kantonspolizei Thurgau)
Ein betrunkener Autofahrer flüchtete am Freitagmorgen vor der Kantonspolizei Thurgau. Dabei verunfallte er und kollidierte mit einem Traktor und einer Scheune. Er wurde leicht verletzt.

Kurz vor 5 Uhr meldete eine Passantin der Kantonalen Notrufzentrale, dass auf dem Bahnhofplatz eine junge Person in einem abgestellten Auto schlafe. Eine Patrouille der Kantonspolizei Thurgau wollte das Auto und die Person kontrollieren. Kurz vor der Kontrolle fuhr er in Richtung St. Gallerstrasse davon. Die Polizisten folgten mit eingeschalteter Sirene und Blaulicht.

Flucht mit 1.65 Promille

Der Lenker reagierte nicht auf Haltezeichen und fuhr mit massiv überhöhter Geschwindigkeit durch das Dorf Stettfurt weiter in Richtung Halingen. Während der rasanten Fahrt kam es immer wieder zu Beinahekollisionen mit Signalisationen und Gartenmauern. In der Nähe des Schulhauses überquerte er eine Wiese, verlor die Kontrolle über das Auto und prallte frontal in einen Traktor und eine Scheunenwand. Der Mann stieg aus dem Auto und flüchtete zu Fuss. Die Einsatzkräfte der Kantonspolizei Thurgau konnten den 29-jährigen Schweizer schliesslich zurückhalten.

Beim Unfall wurde der Lenker leicht verletzt und musste zur Überwachung durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Es entstand Sachschaden von insgesamt 20'000 Franken.

Der Atemlufttest ergab einen Wert von rund 1.65 Promille. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Frauenfeld wurde eine Blutprobe angeordnet. Der Führerausweis wurde zuhanden der Administrativbehörde eingezogen.

Simon Riklin
Quelle: kapo tg
veröffentlicht: 11. September 2015 15:26
aktualisiert: 14. September 2015 17:17