Anzeige

Dschihadist aus Arbon droht Todesstrafe

Christoph Fust, 3. Januar 2019, 18:46 Uhr
Ein 24-Jähriger, welcher zuletzt in Arbon wohnhaft war, könnte ihm Irak zum Tod verurteilt werden. Der gebürtige Türke hat offenbar für die Terrormiliz IS als Bombenbauer gearbeitet.
Der Mann war zuletzt in Arbon wohnhaft.
© Facebook

Irakische Truppen haben bei der Rückeroberung von Gebieten der Terrormiliz IS einen Mann aus der Schweiz gefangen genommen. Recherchen von SRF und dem Tages-Anzeiger kommen zum Ergebnis, dass es sich dabei um einen 24-jährigen Mann handelt, der zuletzt in Arbon wohnhaft war.

Die irakischen Behörden machen dem Mann nun vor einem Spezialgericht in Bagdad den Prozess. Dies gehe aus einem Artikel hervor, der in einer Zeitschrift der irakischen Justizbehörden erschienen ist.

Christoph Fust
Quelle: red.
veröffentlicht: 3. Januar 2019 18:07
aktualisiert: 3. Januar 2019 18:46