Es gibt einen neuen Schweizer Pass

Angela Mueller, 18. Dezember 2016, 08:56 Uhr
Der Schweizer Pass wird im Kanton Aargau produziert.(Archiv).
Der Schweizer Pass wird im Kanton Aargau produziert.(Archiv).
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Um das Jahr 2020 soll der heutige Schweizer Pass durch ein neues Modell abgelöst werden. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 150 Millionen Franken.

«Das neue Design und die neuen Sicherheitsmerkmale sollen in den nächsten zwei bis drei Jahren entwickelt werden», sagt Christoph Flückiger, vom Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL) der «Ostschweiz am Sonntag». Die Aargauer Gemalto AG sicherte sich den Auftrag «Erneuerung Schweizer Pass» bei einer öffentlichen Ausschreibung.

Dieser beinhaltet auch die Lieferung von Produktionsmaschinen. Der aktuelle Schweizer Pass wird seit dem 1. März 2010 herausgegeben. Im laufenden Jahr werden rund 700'000 Exemplare die Produktionsstätte verlassen.

Details über den neuen Pass gibt das BBL keine bekannt. Die Pässe werden aber vor allem erneuert, um sie gegen potenzielle Fälscher zu schützen. Gemäss BBL ist der aktuelle Schweizer Pass einer der sichersten der Welt. Er ist mit Dutzenden Sicherheitselementen ausgestattet, die mit blossem Auge erkennbar sind.

Angela Mueller
Quelle: sda/red.
veröffentlicht: 18. Dezember 2016 08:33
aktualisiert: 18. Dezember 2016 08:56