Flüchtender mit Mädchen und Gummimaske gestellt

Christoph Fust, 19. Mai 2018, 16:12 Uhr
In der Nacht auf heute ist ein 20-jähriger Hohenemser in der Nähe von Feldkirch vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Er hatte ein 12-jähriges Mädchen im Auto dabei, Messer, eine Schreckschusspistole und eine Gummimaske.

Während einer Alkohol- und Drogen-Schwerpunktüberwachung in Rankweil bei Feldkirch ist der Fahrer geflüchtet. Laut Polizeibericht fuhr der PKW Lenker auf die A14 Richtung Deutschland auf. Als die Streife versuchte den PKW bei hoher Geschwindigkeit zu überholen, hinderte er sie durch riskantes Fahren in Schlangenlinie daran. Nach einer gewagten Abfahrt liess die Polizei den flüchtenden PKW Lenker auf Grund des hohen Risikos im Siedlungsgebiet weiter fahren und konnte wenig später das Fahrzeug ohne Fahrer und Kennzeichen auf einem Parkplatz feststellen.

Wenig später konnte der flüchtige Lenker festgestellt und festgenommen werden. In seiner Begleitung befand sich ein 12-jähriges Mädchen, welches sich ebenfalls im Fahrzeug befunden hatte. Auf dem nicht zum Verkehr zugelassenen PKW waren gestohlene Kennzeichen montiert.

Für weitere Verwirrung sorgte ein im Fahrzeug festgestellter Rucksack mit einer Gummimaske, einer Schreckschusspistole und Messern. Erst umfangreiche Erhebungen der Polizei erbrachten, dass der Mann keinen Raubüberfall plante, sondern dass es sich um Requisiten einer Filmaufnahme handelte, welche ohne sein Wissen im Fahrzeug deponiert wurden.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Mann auf freiem Fuss wegen zahlreicher Strafrechts- und Verwaltungsdelikte zur Anzeige gebracht.

Christoph Fust
Quelle: red.
veröffentlicht: 19. Mai 2018 14:58
aktualisiert: 19. Mai 2018 16:12