Anzeige

Grosseinsatz auf Bundesterrasse beendet

Leila Akbarzada, 1. Oktober 2015, 21:26 Uhr
Die Polizeiaktion auf der Berner Bundesterrasse ist zu Ende, wie eine Polizeisprecherin eine Meldung von «20Minuten» auf Anfrage bestätigte. Der Mann hatte gedroht, sich selbst zu verletzten. Die Polizei verhandelte mehrfach mit ihm. Er hat sich gegen 21 Uhr der Polizei ergeben.
Zwei Polizistinnen und ein unidentifizierbarer Mann diskutieren am Donnerstag, 1. Oktober 2015, in Bern. Die Polizei hat einen Teil der Bundesterrasse gesperrt. (KEYSTONE/Lukas Lehmann)

 

Den ganzen Nachmittag über sass der Mann auf einem Geländer der südlichen Bundesterrasse. Bisweilen gestikulierte er wild und äusserte sich in einer nicht näher zu definierenden Fremdsprache. Der Mann stiess unter anderem vernehmbar das Wort Kurdistan aus.

Ob und was sich im Kanister befindet, ist unklar. Der Mann verteilte jedenfalls eine Flüssigkeit über Haare, Nacken und Jacke, wie ein sda-Korrespondent am späten Donnerstagnachmittag vor Ort feststellte. Offenbar droht der Mann, sich sich anzuzünden.

Die Berner Kantonspolizei bestätigte dies auf Anfrage nicht. Polizeisprecher Nicolas Kessler liess auch offen, ob der Mann politische Gründe für sein Tun geäussert hatte. Dies sei Gegenstand von Abklärungen, hiess es auch am frühen Abend bei der Polizei auf Anfrage.

Ein Verhandlungsteam der Polizei war den ganzen Nachmittag vor Ort. Eine Frau in blauer Weste begab sich mehrfach zu dem nicht mehr ganz jungen Mann auf dem Geländer, sprach mit ihm und ging dann wieder.

Gegen 18.30 Uhr wurde ein Mann mit einer Kamera zusammen mit einer Begleitperson vorgelassen. Die Polizeiaktion dauert zur Stunde noch an.

Leila Akbarzada
Quelle: SDA
veröffentlicht: 1. Oktober 2015 14:40
aktualisiert: 1. Oktober 2015 21:26