Kampfwahl um Appenzeller Regierungsratssitz

Angela Mueller, 17. Dezember 2016, 10:30 Uhr
Der amtierende Kantonsratspräsident Peter Gut, will Nachfolger von Marianne Koller werden.
Der amtierende Kantonsratspräsident Peter Gut, will Nachfolger von Marianne Koller werden.
© zvg
Die Parteiunabhängigen (PU) Appenzell Ausserrhoden streben einen zweiten Sitz in der Kantonsregierung an: Sie nominieren Kantonsratspräsident Peter Gut als Nachfolger der zurücktretenden FDP-Politikerin Marianne Koller.

Der Entscheid fiel an der ausserordentlichen Mitgliederversammlung am Freitag in Rehetobel AR, wie die PU in einer Mitteilung schreibt. Der 58-jährige Sozialarbeiter Gut aus Walzenhausen ist Leiter des Rehabilitationszentrums in Lutzenberg. Er sitzt seit 2007 im Kantonsrat und hat derzeit dessen Präsidium inne.

Die Ersatzwahl findet am 12. Februar 2017 statt. Sie wird nötig, nachdem Koller im September ihren Rücktritt eingereicht hatte. Eine Kandidatur angekündigt hat bislang die FDP: Dölf Biasotto soll den Sitz seiner Parteikollegin verteidigen. Ausserdem geht die Ausserrhoder SVP mit Inge Schmid aus Bühler in den Wahlkampf.

Für die PU sitzt bereits Alfred Stricker im fünfköpfigen Regierungsrat. Er stellt sich 2019 der Wiederwahl, genauso wie Paul Signer von der FDP. Noch bis 2019 im Amt bleiben Matthias Weishaupt (SP) und Köbi Frei (SVP).

Angela Mueller
Quelle: red/sda
veröffentlicht: 17. Dezember 2016 09:06
aktualisiert: 17. Dezember 2016 10:30