Anzeige

Konkurrenz aus dem Vorarlberg

Leila Akbarzada, 1. Oktober 2015, 22:39 Uhr
Die Ikea in St. Gallen bekommt bald Konkurrenz: In Lustenau soll bald eine neue Ikea-Filiale entstehen. Das könnte erhebliche Konsequenzen für den Standort in St. Gallen haben.
Bis die Filiale in Lustenau tatsächlich eröffnet, wird es wohl noch Jahre dauern.
© (KEYSTONE/Martial Trezzini)

Es gäbe zwar noch einige Dinge zu klären, sagte die Pressesprecherin der Ikea, Barbara Riedl, gegenüber der österreichischen Nachrichtenagentur APA noch anfangs Woche. Die Zeitung «Vorarlberger Nachrichten» berichtete jedoch schon am Mittwoch, dass der Möbelhändler «Marktmodelle» in Lustenau präsentierte. Beide Parteien - Ikea und Marktgemeinde Lustenau - gehen aber von einer Vertragsunterzeichnung aus.

Standort nahe der Grenze

Ikea hat offenbar schon seit Jahren nach einem geeigneten Standort im Vorarlberg gesucht. Dass nun ein Standort so nahe der Grenze gewählt wurde, war wohl kein Zufall. Für Schweizer wird es sich lohnen, denn es gibt wesentliche Preisvorteile. Beispielsweise kostet das bekannte «Billy»-Bücherregal in grösserer Ausführung in der Ikea in St. Gallen bzw. schweizweit 89.95 Franken. In Österreich kostet das gleiche Regal 69,99 Euro. Das entspricht beim Kurs vom 1.10.2015 einer Summe von 76.55 Franken. Das Regal kostet in Österreich also knapp 14 Franken weniger als in der Schweiz.

 Baubeginn voraussichtlich 2017

Noch sind solche Spekulationen irrelevant, denn mit einem Baubeginn ist frühestens im Jahr 2017 zu rechnen. Es sind laut Riedl noch viele Dinge zu klären. Doch die Gemeinde Lustenau hätte die Ikea gerne bei sich, wie der Bürgermeister von Lustenau, Kurt Fischer (ÖVP), erklärte. Man hole die Ikea lieber zu sich selber, als dass Lustenau wieder nur den Durchzugsverkehr der Schweiz habe. Sicher ist: Der Möbel-Einkaufstourismus wäre mit der neuen Ikea in Lustenau sicher intensiver.

Leila Akbarzada
Quelle: lak
veröffentlicht: 1. Oktober 2015 22:39
aktualisiert: 1. Oktober 2015 22:39