Neuwagen beim «Brünzle» versenkt

Sandro Zulian, 15. Dezember 2016, 19:24 Uhr
Der Wagen des Pechvogels hat Totalschaden.
Der Wagen des Pechvogels hat Totalschaden.
© Kreisfeuerwehr Verband Leer e.V.
So etwas liest man nicht alle Tage: Ein Mann verlässt zum Pinkeln sein brandneues Auto und muss zusehen, wie der Wagen in einen Fluss rollt. Der Pechvogel hatte vergessen, die Handbremse anzuziehen.

Geschehen ist das Unglück im fernen Leer, einer Stadt im Nordwesten Deutschlands. Ein Mann parkierte sein erst vier Wochen altes Auto am Ufer der Ems an einem ehemaligen Fähranleger. Dann erleichterte er sich. Weil er offenbar vergessen hatte, die Handbremse anzuziehen, musste er tatenlos zusehen wie sein neues Auto in den Fluss rollte und verschwand.

Das Auto des 69-Jährigen versank sieben Meter vom Ufer entfernt bis zum Dach. Mit einem Stahlseil musste die Feuerwehr den ruinierten Wagen wieder an Land ziehen.

Die Feuerwehr ging mit einen Boot zu Wasser und befestigte ein Stahlseil an dem Suzuki. © Kreisfeuerwehr Verband Leer e.V.
Die Feuerwehr ging mit einen Boot zu Wasser und befestigte ein Stahlseil an dem Suzuki. © Kreisfeuerwehr Verband Leer e.V.
© Kreisfeuerwehr Verband Leer e.V.

 

Durch das Wasser und grosse Mengen Schlick ist der Suzuki vollkommen zerstört. © Kreisfeuerwehr Verband Leer e.V.
Durch das Wasser und grosse Mengen Schlick ist der Suzuki vollkommen zerstört. © Kreisfeuerwehr Verband Leer e.V.

 

(saz)

 

 

Sandro Zulian
veröffentlicht: 15. Dezember 2016 19:24
aktualisiert: 15. Dezember 2016 19:24