Verfahren gegen Ex-Postauto-Chef Landolf wegen Leistungsbetrugs

Verfahren gegen Ex-Postauto-Chef Landolf wegen Leistungsbetrugs

Die Bundespolizei (Fedpol) hat ein Verwaltungsverfahren gegen den ehemaligen Postauto-Chef Daniel Landolf und dessen Finanzchef wegen Leistungsbetrugs eröffnet. Bisher lief das Verfahren lediglich gegen unbekannt. Im schlimmsten Fall drohen fünf Jahre Gefängnis.
Ex-Postauto-Manager und Krebs wegen Brustimplantaten in den Sonntagszeitungen

Ex-Postauto-Manager und Krebs wegen Brustimplantaten in den Sonntagszeitungen

Betrugsverfahren gegen zwei Ex-Postautomanager, Kantonsvertreter für den EU-Rahmenvertrag und Krebs wegen Brustimplantaten: Das und mehr findet sich in den Sonntagszeitungen.
BDP-Gründungspräsident Grunder kündigt Rücktritt als Nationalrat an

BDP-Gründungspräsident Grunder kündigt Rücktritt als Nationalrat an

Der Berner BDP-Nationalrat Hans Grunder tritt laut eigenen Angaben nach zwölf Jahren am Ende der Legislatur zurück. Der heute 62-jährige Gründungspräsident der Bürgerlich-Demokratischen Partei will Abschied von der Politik nehmen.
Nagellack für Grobmotoriker

Nagellack für Grobmotoriker

Videos von Fingernägel, die mit einem selbstklebenden Etwas verziert werden, kursieren zu hunderten auf Facebook und Instagram. Dieser Nagelschmuck nennt sich Nagelfolie oder Nail Wrap und wird von Stars wie Katy Perry, Beyoncé und Rihanna getragen. Wird er bald zum Trend in der Schweiz?
Drei «Betonklötze» für Bligg?

Drei «Betonklötze» für Bligg?

Die Schweizer Musikszene wirft sich in Schale: Am heutigen Samstagabend werden in Luzern zum 12. Mal die Swiss Music Awards (SMA) vergeben. Favorit ist Mundart-Musiker Bligg, der in drei Kategorien nominiert ist.
Bruno Ganz ist 77-jährig an Krebs gestorben

Bruno Ganz ist 77-jährig an Krebs gestorben

Der Schweizer Schauspieler Bruno Ganz ist tot. Er starb im Alter von 77 Jahren in seinem Heim in Zürich, wie sein Management am Samstag mitteilte. Ganz erlag einem Krebsleiden.
Motorradfahrer bei Frontalkollision in Villigen AG schwer verletzt

Motorradfahrer bei Frontalkollision in Villigen AG schwer verletzt

Bei einem Überholmanöver in Villigen AG ist ein Motorradfahrer am Freitag frontal in ein entgegenkommendes Auto gekracht. Der 25-Jährige zog sich schwere Verletzungen und musste ins Kantonsspital gebracht werden.
Was machen bei einem Skiunfall?

Was machen bei einem Skiunfall?

Dieses Wochenende erwartetet uns viel Sonnenschein. Für Schneesport-Fans die perfekte Gelegenheit, auf die Piste zu gehen. Doch wenn zahlreiche Ski- und Snowboardfahrer den Hang heruntersausen, kann es zu Unfällen kommen – was dann?
Die 90er auf Eis gelegt

Die 90er auf Eis gelegt

Erstmals findet diesen Winter die Eisdisco St.Gallen während zwei Abenden statt. Und der erste Abend holt uns die Jugend zurück. Die 90er-Jahre-Party erinnert an erste Küsse, Tänze und wunderbare Feste.
FDP-Chefin für Kurswechsel bei CO2-Gesetz

FDP-Chefin für Kurswechsel bei CO2-Gesetz

FDP-Chefin Petra Gössi hat in einem Zeitungsinterview einen Kurswechsel ihrer Partei beim CO2-Gesetz zugunsten eines Kompromisses angekündigt. Sie will nun doch Hand bieten für eine Flugticket-Abgabe und ein Senkungsziel von Emissionen auch im Inland.
Anhänger löst sich und prallt in Lastwagen

Anhänger löst sich und prallt in Lastwagen

Ein Anhänger hat sich am Freitag in Neuenkirch LU von einem Lieferwagen gelöst und ist danach mit einem Lastwagen kollidiert. Beim Unfall verletzte sich niemand. Der Sachschaden beträgt 55'000 Franken.
Decathlon will stark ausbauen

Decathlon will stark ausbauen

Der französische Sportartikelverkäufer Decathlon will seine Präsenz in der Schweiz weiter verstärken. Dabei steht insbesondere die Deutschschweiz im Fokus, wo 14 neue Geschäfte eröffnet werden sollen.
Doppelnamen bald wieder erlaubt?

Doppelnamen bald wieder erlaubt?

2013 sind Doppelnamen wie Leutenegger Oberholzer abgeschafft worden. Nun sollen sie wieder eingeführt werden. Die Rechtskommission des Nationalrates hat eine parlamentarische Initiative des Aargauer SVP-Nationalrats Luzi Stamm angenommen.
Internationaler Grosskonzern Wabco zieht ins SRG-Hochhaus in Bern

Internationaler Grosskonzern Wabco zieht ins SRG-Hochhaus in Bern

Wabco Automotive, ein international tätiger Grosskonzern mit 16'000 Angestellten und einem Jahresumsatz von 3,8 Milliarden Dollar, verlegt den Hauptsitz von Belgien in die Stadt Bern. Dort zieht Wabco ins SRG-Hochhaus an der Giacomettistrasse.
Kein zusätzlicher Handlungsbedarf

Kein zusätzlicher Handlungsbedarf

Rund acht Jahre nach ersten Hinweisen auf problematisches Spesenverhalten im VBS sieht der Bundesrat den geforderten Kulturwandel im Verteidigungsdepartement auf Kurs. Die Affäre um den Oberfeldarzt der Armee könnte damit langsam zu einem Ende kommen.
Australier in Mürren tödlich verunglückt

Australier in Mürren tödlich verunglückt

Ein Speedflyer ist am Donnerstag in der Gegend von Mürren BE abgestürzt. Die Rettungskräfte konnten den Mann nur noch tot bergen. Der 40-jährige im Kanton Bern lebende Australier war zuvor mit einer zweiten Person in der Region «Chlys Schilthoren» gestartet.
Jonas Projer geht zu Ringier

Jonas Projer geht zu Ringier

Journalist und «Arena»-Moderator Jonas Projer verlässt Schweizer Radio und Fernsehen SRF und geht zum Medienhaus Ringier. Er wird in der Blick-Gruppe die Leitung des «Projekts Blick TV» übernehmen. Die Stelle tritt er spätestens am 1. September an.
Syngenta schreibt wieder Gewinn

Syngenta schreibt wieder Gewinn

Der Agrochemiekonzern Syngenta hat 2018 nach einem Verlust im Vorjahr unter dem Strich wieder Geld verdient. Dennoch gibt es einige Herausforderungen. Das hat auch der Besitzer ChemChina eingesehen.
Mann gesteht Tötung von 29-Jähriger in Dübendorf

Mann gesteht Tötung von 29-Jähriger in Dübendorf

Das Tötungsdelikt an einer 29-jährigen Frau in Dübendorf ZH ist geklärt. Die Kantonspolizei Zürich hat am Donnerstag einen Mann an seinem Wohnort verhaftet. Dieser sei psychisch beeinträchtigt und habe die Tat gestanden.
Abzug von Schuldzinsen als Knacknuss

Abzug von Schuldzinsen als Knacknuss

Die Besteuerung des Eigenmietwerts ist für viele Eigenheimbesitzer ein Ärgernis. Dieses soll nun verschwinden. Im Gegenzug sollen weniger Steuerabzüge gemacht werden können, auch für Schuldzinsen. Das trifft unter Umständen nicht nur Liegenschaftsbesitzer.