Tesla streicht Stellen - Schwächerer Gewinn im vierten Quartal

Tesla streicht Stellen - Schwächerer Gewinn im vierten Quartal

Der Autobauer Tesla will Arbeitsplätze streichen, um Kosten zu sparen und so sein 3er-Modell günstiger anbieten zu können. Geplant ist der Abbau von 7 Prozent der Vollzeitstellen was rund 3'000 Arbeitsplätzen entsprechen würde.
Vater soll Tochter vergewaltigt und im Internet angeboten haben

Vater soll Tochter vergewaltigt und im Internet angeboten haben

Bei Paris ist ein Vater festgenommen worden, der seine zehnjährige Tochter vergewaltigt und auf Dating-Seiten im Internet angeboten haben soll. Der Mann habe die Taten zugegeben, sie allerdings heruntergespielt, hiess es am Donnerstagabend von Seiten der Ermittler.
Prinz Philip erholt sich nach Autounfall

Prinz Philip erholt sich nach Autounfall

Nach seinem Autounfall erholt sich Prinz Philip auf dem Landsitz der Queen. Königin Elizabeth II. sei an seiner Seite, berichteten britische Medien am Freitag.
Bundestag erklärt Maghrebstaaten und Georgien für sicher

Bundestag erklärt Maghrebstaaten und Georgien für sicher

Der deutsche Bundestag hat mit grosser Mehrheit einem Gesetzentwurf zugestimmt, mit dem Georgien, Algerien, Tunesien und Marokko in Deutschland als sichere Herkunftsstaaten eingestuft werden.
Stefan Löfven zum schwedischen Ministerpräsidenten gewählt

Stefan Löfven zum schwedischen Ministerpräsidenten gewählt

Nach turbulenten Monaten bekommt Schweden eine neue Regierung. Der alte Ministerpräsident Stefan Löfven soll es erneut mit einer rot-grünen Minderheitsregierung richten.Löfven ist in Schweden erneut zum Ministerpräsidenten gewählt worden.
Zwei russische Kampfjets auf Übungsflug kollidiert

Zwei russische Kampfjets auf Übungsflug kollidiert

Zwei schwere russische Jagdbomber sind am Freitag bei einem Übungsflug im Fernen Osten des Landes kollidiert. Das bestätigte das Verteidigungsministerium in Moskau, wie die Agentur Tass meldete.
Dubiose Spenden bei der AfD

Dubiose Spenden bei der AfD

Nach den dubiosen Spenden aus der Schweiz hat die deutsche Partei AfD der Bundestagsverwaltung die Namen von 14 EU-Bürgern vorgelegt, die hinter den Zuwendungen stehen sollen. Dies wurde der Nachrichtenagentur DPA am Donnerstagabend aus Parteikreisen bestätigt.
Tote bei Anschlag auf Polizeiakademie

Tote bei Anschlag auf Polizeiakademie

Bei einem Bombenanschlag auf eine Polizeiakademie in Kolumbien sind mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen. Dutzende Personen wurden zudem verletzt, als auf dem Gelände der Polizeischule General Santander im Süden der Millionenmetropole eine Autobombe detonierte.
MHD wegen Totschlags in U-Haft

MHD wegen Totschlags in U-Haft

Nach einer tödlichen Schlägerei in Paris ist der aufstrebende französische Rapper MHD in Untersuchungshaft genommen worden. Ein Richter leitete am Donnerstagabend ein Ermittlungsverfahren wegen Totschlags gegen den 24-Jährigen ein.
Rom will mehr sozialer Sicherung

Rom will mehr sozialer Sicherung

Die Populisten-Regierung Italiens hat am Donnerstag Dekrete zur Umsetzung der Mindestsicherung und der Rentenreform beschlossen. «Die Regierung hält ihre Versprechen.»
Zwei Tote bei Polizeieinsatz gegen Oppositionsproteste

Zwei Tote bei Polizeieinsatz gegen Oppositionsproteste

Die Polizei in Sudans Hauptstadt Khartum hat Tränengas und Gummigeschosse eingesetzt, um erneute Proteste der Opposition zu verhindern. Dabei seien zwei Menschen getötet worden, darunter ein Kind, berichtete ein unabhängiger Ärzteverband am Donnerstag.
Prinz Philip mit Auto verunfallt

Prinz Philip mit Auto verunfallt

Prinz Philip (97) hatte am Donnerstag auf dem Weg zum königlichen Landsitz Sandringham einen Autounfall. Der Ehemann von Queen Elizabeth ist aber unverletzt.
Bombenanschlag auf Polizeischule in Bogotá

Bombenanschlag auf Polizeischule in Bogotá

Der Terror ist zurück in Bogotá: Mindestens acht Menschen sind bei einem schweren Bombenanschlag auf eine Polizeiakademie in der kolumbianischen Hauptstadt ums Leben gekommen. 23 weitere Menschen wurden verletzt, wie das Verteidigungsministerium mitteilte.
USA wollen sich aus dem All gegen Überschallraketen schützen

USA wollen sich aus dem All gegen Überschallraketen schützen

Schutz gegen potenzielle Raketenangriffe aus Russland oder China durch Abwehrsysteme im All: US-Präsident Donald Trump hat eine neue Raketenabwehr-Strategie seines Landes präsentiert.
Dromedar wirbelt Bahnverkehr bei Paris durcheinander

Dromedar wirbelt Bahnverkehr bei Paris durcheinander

Ein ausgebüxtes Dromedar hat in Frankreich den Bahnverkehr in der Nähe von Paris durcheinandergebracht und Verwirrung gestiftet. Es suchte bei Fontainebleau entlang der Gleise nach fressbarem Grünzeug.
Frankreich sucht Nachfolger für Renault-Chef Ghosn

Frankreich sucht Nachfolger für Renault-Chef Ghosn

Zwei Monate nach der Inhaftierung von Auto-Manager Carlos Ghosn in Japan steht seine Entmachtung nun auch bei Renault an. Gesucht werde die «beste Lösung für die künftige Führung der Gruppe».
May sagt wegen Brexit-Streits Teilnahme am WEF in Davos ab

May sagt wegen Brexit-Streits Teilnahme am WEF in Davos ab

Die britische Premierministerin Theresa May hat wegen des Streits um den Brexit ihre Teilnahme am Weltwirtschaftsforum in Davos abgesagt. May wolle sich auf «Angelegenheiten vor Ort» konzentrieren, teilte eine Regierungssprecherin am Donnerstag mit.
Generalstreik legt öffentliches Leben in Tunesien lahm

Generalstreik legt öffentliches Leben in Tunesien lahm

Ein Generalstreik hat das öffentliche Leben in Tunesien am Donnerstag grösstenteils lahmgelegt. Zehntausende Menschen im ganzen Land gingen auf die Strasse, um gegen die Regierung und die gescheiterten Gehaltsverhandlungen für den öffentlichen Sektor zu demonstrieren.
Protest bei Sony Music wegen R. Kelly

Protest bei Sony Music wegen R. Kelly

Nach den Missbrauchsvorwürfen gegen R. Kelly haben Dutzende Demonstranten am Sitz des Konzerns Sony Music in New York gefordert, dass dessen Label RCA seine Zusammenarbeit mit dem Sänger beendet.
Widerstand gegen autokratische Herrscher wächst

Widerstand gegen autokratische Herrscher wächst

Trotz des weltweiten Erfolgs rechtsgerichteter Autokraten erkennt die Organisation Human Rights Watch (HRW) wachsenden Widerstand gegen die Beschneidung von Menschenrechten.