Widerstand gegen autokratische Herrscher wächst

Widerstand gegen autokratische Herrscher wächst

Trotz des weltweiten Erfolgs rechtsgerichteter Autokraten erkennt die Organisation Human Rights Watch (HRW) wachsenden Widerstand gegen die Beschneidung von Menschenrechten.
Putin zu «Prestige»-Besuch in Serbien

Putin zu «Prestige»-Besuch in Serbien

Sein Gesicht ziert T-Shirts, Kaffeetassen und Wandmalereien: Russlands Präsident Wladimir Putin ist bei seinem Besuch in Serbien am Donnerstag wie ein Rockstar empfangen worden.
May offen für Nachverhandlungen

May offen für Nachverhandlungen

Die britische Premierministerin Theresa May zeigt sich offen für Nachverhandlungen am Brexit-Abkommen. Das sagte ein Regierungssprecher am Donnerstag der Nachrichtenagentur DPA in London.
Liechtensteiner Erbprinz kritisiert Parlament

Liechtensteiner Erbprinz kritisiert Parlament

Der Liechtensteiner Erbprinz hat die Parlamentsmitglieder am Donnerstag in seiner Thronrede scharf kritisiert. Der Eindruck sei entstanden, der Landtag beschäftige sich mehr mit sich selbst als mit der Zukunft des Landes, sagte Alois.
Bündchen «überrascht» über Kritik

Bündchen «überrascht» über Kritik

Supermodel Gisele Bündchen hat im Streit mit Brasiliens neuer Landwirtschaftsministerin Tereza Cristina ihre Arbeit als Umweltaktivistin verteidigt.
Keine Verletzung des Rechts auf Privatleben

Keine Verletzung des Rechts auf Privatleben

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) ist nicht auf eine Beschwerde eines Mannes eingetreten, der im Auftrag einer Versicherung von einem Privatdetektiv überwacht wurde. Das Gericht sieht keine Verletzung des Rechts auf Achtung des Privatlebens.
Tesa und Nivea schieben Beiersdorf an

Tesa und Nivea schieben Beiersdorf an

Gute Geschäfte mit den Marken Nivea und Eucerin sowie der Klebstoffsparte Tesa haben den Umsatz des deutschen Konsumgüterkonzerns Beiersdorf im vergangenen Jahr erhöht. Die Erlöse kletterten um 2,5 Prozent auf 7,23 Milliarden Euro.
Vergesst die #10yearchallenge - wir haben Besseres

Vergesst die #10yearchallenge - wir haben Besseres

Auf Facebook gibt es seit einiger Zeit einen neuen Hype. Bei der #10yearchallenge geht es darum, ein aktuelles Bild von sich neben eines von vor zehn Jahren zu stellen. So weit so gut, in zehn Jahren kann viel passieren. Aber was passiert in zehn Sekunden?
Neuer Besucherrekord für New York

Neuer Besucherrekord für New York

Neuer Besucherrekord für New York: Die US-Metropole hat im vergangenen Jahr 65,2 Millionen Besucher empfangen und damit mehr als je zuvor.
Trump will neue US-Raketenabwehr

Trump will neue US-Raketenabwehr

US-Präsident Donald Trump will am heutigen Donnerstag eine neue Raketenabwehr-Strategie seines Landes vorstellen. Der Präsident wird im US-Verteidigungsministerium die Ergebnisse einer 2017 in Auftrag gegebenen Analyse zur US-Raketenabwehr präsentieren.
Berufung wegen Freispruchs von Gbagbo

Berufung wegen Freispruchs von Gbagbo

Staatsanwälte am Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag haben Berufung gegen den überraschenden Freispruch für den ehemaligen Präsidenten der Elfenbeinküste, Laurent Gbagbo, angekündigt. Dieser muss daher in Haft bleiben.
Brafman verlässt Weinsteins Anwaltsteam

Brafman verlässt Weinsteins Anwaltsteam

Der frühere Filmproduzent Harvey Weinstein verliert im Verfahren um schwere Missbrauchsvorwürfe die Dienste von Starverteidiger Benjamin Brafman. Der prominente Anwalt sagte am Mittwoch der US-Zeitung «New York Post», er ziehe sich von dem Fall zurück.
Bericht: USA ermitteln wegen Industriespionage gegen Huawei

Bericht: USA ermitteln wegen Industriespionage gegen Huawei

Chinas Telekom-Gigant Huawei steht wegen angeblicher Ausspähung von Geschäftsgeheimnissen im Fokus einer strafrechtlichen Untersuchung der US-Justizbehörden. Das geht aus einem Zeitungsbericht hervor.
May ruft Parlament zur Geschlossenheit auf

May ruft Parlament zur Geschlossenheit auf

Die britische Premierministerin Theresa May ruft nach überstandenem Misstrauensvotum das Parlament zur Geschlossenheit in der Brexit-Frage auf. Die Abgeordneten hätten nun klargemacht, was sie nicht wollten, sagte May am Mittwochabend in London.
Griechisches Parlament spricht Premier Tsipras das Vertrauen aus

Griechisches Parlament spricht Premier Tsipras das Vertrauen aus

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras kann vorerst als Chef einer Minderheitsregierung weiterregieren. Das Parlament in Athen sprach dem Linkspolitiker am Mittwochabend das Vertrauen aus.Wie das Parlamentspräsidium mitteilte, votierten 151 Abgeordnete für Tsipras.
Theresa May gewinnt Vertrauensabstimmung im Parlament

Theresa May gewinnt Vertrauensabstimmung im Parlament

Die britische Premierministerin Theresa May hat die Vertrauensabstimmung gewonnen. Das Unterhaus lehnte am Mittwoch den Misstrauensantrag gegen die Regierungschefin ab. Eine Mehrheit von 325 zu 306 der Abgeordneten sprach May und ihrem Kabinett das Vertrauen aus.
Bald auch A220-Jets aus Alabama

Bald auch A220-Jets aus Alabama

Der Flugzeugbauer Airbus will mit einer neuen Produktionslinie in den USA mehr US-Airlines als Käufer für seine Maschinen gewinnen. In Mobile im Bundesstaat Alabama sollen künftig jährlich bis zu 48 Exemplare des kleinsten Airbus-Jets A220 fertig werden.
Paris schickt Delegation nach Japan

Paris schickt Delegation nach Japan

Vor dem Hintergrund der Inhaftierung von Auto-Manager Carlos Ghosn in Japan hat die französische Regierung eine Delegation nach Tokio geschickt. Es gehe dort um die Zukunft der Allianz zwischen Renault und Nissan.
Pinker Käse aus dem Toggenburg

Pinker Käse aus dem Toggenburg

Ein spezieller Auftrag aus Asien bekam die Käserei Stadelmann im Toggenburg. Sie sollen einen Käse aus natürlichen Zutaten ganz in pink herstellen. Welche kuriosen Esswaren die Asiaten sonst noch mögen, siehst du hier.
Selbstverbrennung vor 50 Jahren - Tschechien gedenkt Jan Palachs

Selbstverbrennung vor 50 Jahren - Tschechien gedenkt Jan Palachs

Tschechien hat an die Selbstverbrennung des Studenten Jan Palach vor 50 Jahren erinnert. Aus Protest gegen die Niederschlagung der Demokratiebewegung Prager Frühling hatte er sich am 16. Januar 1969 auf dem Prager Wenzelsplatz mit Benzin übergossen und angezündet.