Nowitschok-Opfer nicht mehr in Lebensgefahr

Nowitschok-Opfer nicht mehr in Lebensgefahr

Das britische Nowitschok-Opfer Charlie Rowley schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Dies teilte die behandelnde Klinik in Salisbury am Mittwoch mit. «Er schwebt nicht mehr in Lebensgefahr», erklärte die Pflegedienstleiterin des Spitals, Lorna Wilkinson.
Japans Regierungschef hilft Überschwemmungsopfern

Japans Regierungschef hilft Überschwemmungsopfern

Die Situation in den Überschwemmungsgebieten in Japan ist weiter dramatisch. Noch immer werden Dutzende Menschen vermisst, während die Zahl der Todesopfer weiter steigt. Nun hat sich Regierungschef Abe selbst ein Bild von der Lage gemacht.
Ärzte zufrieden mit Gesundheit der Höhlenjungen

Ärzte zufrieden mit Gesundheit der Höhlenjungen

Die aus einer Höhle im Norden Thailands geretteten jungen Fussballspieler und ihr Trainer haben die lange Zeit unter der Erde nach Aussage ihrer Ärzte gut überstanden. Amtsarzt Thongchai Lertvilairattanapong hob ihren «sehr guten mentalen Zustand» hervor.
Mindestens 59 Tote bei Monsun-Unwettern

Mindestens 59 Tote bei Monsun-Unwettern

Bei Überschwemmungen und Erdrutschen sind in Nepal mindestens 50 Menschen ums Leben gekommen. 20 weitere wurden in den vergangenen zwei Wochen verletzt, wie ein Sprecher des Innenministeriums am Mittwoch mitteilte. Neun Menschen wurden vermisst.
Grubenunglück von Soma mit 301 Toten: Haftstrafen in der Türkei

Grubenunglück von Soma mit 301 Toten: Haftstrafen in der Türkei

Über vier Jahre nach dem schweren Grubenunglück im westtürkischen Soma mit mehr als 300 Toten hat ein Gericht einige prominente Angeklagte zu Haftstrafen verurteilt. Das Gericht hat äusserst umstrittene Urteile gesprochen.
Trump attackiert Deutschland und versöhnt sich wieder mit Merkel

Trump attackiert Deutschland und versöhnt sich wieder mit Merkel

Am Nato-Gipfeltreffen in Brüssel ist der Streit zwischen den USA und Deutschland eskaliert: US-Präsident Donald Trump griff Berlin am Mittwoch in Brüssel frontal wegen zu niedriger Militärausgaben und milliardenschwerer Gasimporte aus Russland an.
Zschäpe im NSU-Prozess wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt

Zschäpe im NSU-Prozess wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt

Im NSU-Prozess in Deutschland ist die Hauptangeklagte Beate Zschäpe wegen zehnfachen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Ihr Verteidiger Wolfgang Heer kündigte an, Revision einzulegen.Damit muss das Urteil vom deutschen Bundesgerichtshof überprüft werden.
USA kündigen weitere Strafzölle gegen China an

USA kündigen weitere Strafzölle gegen China an

Die USA setzen auf eine weitere Eskalation des Handelskonflikts mit China. Die US-Regierung legte eine Liste mit weiteren Waren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar vor, auf die neue Strafzölle erhoben werden können.
Achtjähriger hat Matura in der Tasche

Achtjähriger hat Matura in der Tasche

Ein achtjähriger Turboschüler aus Amsterdam sucht nach bestandener Matura eine passende Uni. Nach dem Sommer will er mit dem Mathestudium beginnen, sagte Laurent Simons der Nachrichtenagentur DPA. Dabei soll der belgisch-niederländische Bub Einzelunterricht bekommen.
Explosion in Wisconsin - Mehrere Verletzte

Explosion in Wisconsin - Mehrere Verletzte

Bei einer Explosion in einer Gemeinde im US-Staat Wisconsin sind mehrere Menschen verletzt worden. Angaben über Tote lägen bisher nicht vor, teilten die Behörden mit. Möglicherweise war eine Gasleitung defekt.
Via Gondel zum Hollywood-Schriftzug

Via Gondel zum Hollywood-Schriftzug

Der «Hollywood»-Schriftzug in den Hügeln von Los Angeles ist eine beliebte Touristenattraktion. Nach den Vorschlägen des Filmstudios Warner Bros. könnte bald eine Seilbahn den umständlichen Weg über kurvige Strassen zu der Sehenswürdigkeit erleichtern.
Pharmakonzern Pfizer verschiebt Preiserhöhung

Pharmakonzern Pfizer verschiebt Preiserhöhung

Nach Kritik von US-Präsident Donald Trump verschiebt der Pharmakonzern Pfizer eine Preiserhöhung. Die Verteuerung werde erst greifen, wenn Trumps Arzneimittelplan in Kraft sei, teilte das amerikanische Unternehmen am Dienstag mit.
Britische Behörde will Höchststrafe für Facebook

Britische Behörde will Höchststrafe für Facebook

Im Skandal um millionenfach weitergegebene Facebook-Nutzerdaten will die britische Datenschutzbehörde ICO den US-Konzern mit einer Strafe von umgerechnet 660'000 Franken (500'000 Pfund) belegen. Facebook habe die Daten nicht geschützt und gegen das Gesetz verstossen.
Viele Flüchtlingskinder von Eltern getrennt

Viele Flüchtlingskinder von Eltern getrennt

Auch nach Ablauf einer gerichtlichen Frist: Im Streit um die Trennung von Flüchtlingsfamilien an der Südgrenze der USA sind zahlreiche Kinder unter fünf Jahren vorerst nicht zu ihren Eltern gekommen.
Neue Liste mit Strafzöllen vorgelegt

Neue Liste mit Strafzöllen vorgelegt

Die USA haben eine weitere Liste mit chinesischen Exportgütern im Wert von 200 Milliarden Dollar für mögliche Strafzölle vorgelegt. Die Strafzölle könnten im September in Kraft treten, sagte ein US-Regierungsbeamter am Dienstag.
Brief von Martin Luther wird versteigert

Brief von Martin Luther wird versteigert

Ein Brief des Reformators Martin Luther (1483-1546) könnte bei einer Auktion in den USA rund 300'000 Dollar einbringen. Luther habe den eine Seite langen Brief im September 1543 verfasst, teilte das Auktionshaus RR Auction in Boston am Dienstag mit.
Kuba führt neue, strengere Regeln ein

Kuba führt neue, strengere Regeln ein

Kuba ordnet den Privatsektor neu: Nachdem die Staatsführung vor knapp einem Jahr die Vergabe von Lizenzen für bestimmte Unternehmensgründungen ausgesetzt hatte, sollen Neugründungen künftig unter strengeren Regeln wieder möglich sein.
Klagen gegen Bayer-Tochter wegen Glyphosat

Klagen gegen Bayer-Tochter wegen Glyphosat

Rückschlag für das Saatgutunternehmen Monsanto: Ein US-Bundesrichter in Kalifornien hat mehrere Hundert Klagen gegen ein Glyphosat-haltiges Unkrautvernichtungsmittel der Bayer-Tochter zugelassen.
Mann nach Nowitschok-Vergiftung bei Bewusstsein

Mann nach Nowitschok-Vergiftung bei Bewusstsein

Der mit Nowitschok vergiftete Brite ist wieder bei Bewusstsein. Sein Zustand sei weiter kritisch, aber stabil, teilte das Spital am Dienstag mit. «Das sind gute Nachrichten, er ist aber noch nicht über den Berg.»
Palästinensisches Schiff aufgehalten

Palästinensisches Schiff aufgehalten

Ein palästinensisches Schiff ist aus Protest gegen die Abriegelung des Gazastreifens von Gaza in See gestochen. Es wurde kurz darauf vom israelischen Militär abgefangen worden.