Swisscom löscht Cloud-Daten bei einigen hundert Kunden

Swisscom löscht Cloud-Daten bei einigen hundert Kunden

Bei einigen hundert Kunden der Swisscom ist es zum Verlust von Daten gekommen. Der Vorfall geht bereits auf das Jahr 2018 zurück.Dabei sind auf dem Online-Speicherdienst MyCloud der Swisscom versehentlich Bilder, Videos und sonstige Daten unwiderruflich gelöscht worden.
Vergütung des Logitech-Chefs fällt höher aus

Vergütung des Logitech-Chefs fällt höher aus

Der Logitech-CEO Bracken Darrell hat im vergangenen Jahr eine Vergütung von insgesamt rund 8,4 Millionen US-Dollar erhalten. Das ist mehr als die 7,2 Millionen, die er im Vorjahr bezogen hatte.
Stadler darf 80 Strassenbahnen liefern

Stadler darf 80 Strassenbahnen liefern

Der Zugbauer Stadler Rail kann einen weiteren Erfolg vermelden. Das Unternehmen hat eine Ausschreibung der Mailänder Verkehrsbetriebe für eine Lieferung von bis zu 80 Strassenbahnen gewonnen.
Hunderte Swisscom-Kunden verlieren Bilder

Hunderte Swisscom-Kunden verlieren Bilder

Hunderte Swisscom-Kunden haben in den vergangenen Tagen jene Bilder verloren, die sie im Online-Speicherdienst «MyCloud» abgelegt hatten. Die Betroffenen erhalten nun eine Entschädigung.
Ems-Chemie trotz Umsatzrückgang mit höherem Gewinn

Ems-Chemie trotz Umsatzrückgang mit höherem Gewinn

Dem Spezialchemiekonzern Ems haben im ersten Halbjahr 2019 die Abschwächung der Konjunktur und der festere Schweizer Franken zu schaffen gemacht. Die Gruppe musste erstmals seit vier Jahren einen Umsatzrückgang hinnehmen. Der Betriebsgewinn ist dennoch gestiegen.
Trump droht Online-Diensten

Trump droht Online-Diensten

US-Präsident Donald Trump hat am Donnerstag konservative Internet-Aktivisten zu einem «Social-Media-Gipfel» im Weissen Haus empfangen.
Traditionsbäckerei Gehr ist konkurs

Traditionsbäckerei Gehr ist konkurs

Die Gossauer Traditionsbäckerei Gehr macht Konkurs. Die Filialen wurden amtlich versiegelt. Die Gründe für den Konkurs sind noch unklar. Ebenso, wie es mit den 60 Angestellten der Bäckerei weitergeht.
Facebook will Werbung besser erklären

Facebook will Werbung besser erklären

Facebook will seinen Nutzern noch detaillierter erklären, warum sie bestimmte Werbung zu sehen bekommen. Dafür wird im News-Feed in der App und im Webbrowser die Funktion mit dem Namen «Warum sehe ich diese Werbeanzeige?» erweitert.
Petition rügt Vorgänge bei Zeitung «La Région»

Petition rügt Vorgänge bei Zeitung «La Région»

Der Abgang der Chefredaktorin der Lokalzeitung «La Région» wirft im Kanton Waadt weiterhin hohe Wellen. Über 800 Unterzeichner missbilligen in einer Petition an den Verwaltungsrat die «verschleierte Entlassung».
Schweiz wohl länger auf grauer EU-Liste

Schweiz wohl länger auf grauer EU-Liste

Die Streichung der Schweiz von der grauen EU-Liste der Steueroasen könnte sich verzögern. Ursprünglich war Oktober im Gespräch. Nachdem aber am Mittwoch die dafür zuständige EU-Expertengruppe keinen Entscheid gefällt hat, könnte es nun Anfang 2020 werden.
Atomstreit: Iran zeigt sich zuversichtlich

Atomstreit: Iran zeigt sich zuversichtlich

Der Iran ist nach Unterredungen mit dem Berater des französischen Präsidenten Emmanuel Macron und dessen Brief an Präsident Hassan Ruhani zuversichtlich, dass es im Streit mit den USA zu einer Lösung kommen könnte.
Amazon steckt Millionen in Fortbildung

Amazon steckt Millionen in Fortbildung

Der Internetriese Amazon will mit Blick auf den voranschreitenden technologischen Wandel 100'000 seiner Angestellten in den USA umschulen. In die Fortbildungsprogramme werden rund 700 Millionen US-Dollar investiert, wie Amazon am Donnerstag mitteilte.
Weniger Zivis im ersten Halbjahr 2019

Weniger Zivis im ersten Halbjahr 2019

Im ersten Halbjahr 2019 haben 3317 Dienstpflichtige ein Gesuch für den Zivildienst gestellt. Das sind 2,3 Prozent weniger als in der entsprechenden Vorjahresperiode. Offiziell werden keine Gründe für die Abnahme genannt. Der Trend dürfte aber anhalten.
Namensstreit: Bundesgericht gibt Otto's recht

Namensstreit: Bundesgericht gibt Otto's recht

Das Bundesgericht hat die Beschwerde des Schweizer Discounters Otto's im Namensstreit mit der deutschen Otto Group teilweise gutgeheissen. Es hebt den Entscheid der Vorinstanz auf und schickt den Fall zur Neubeurteilung ans Kantonsgericht zurück.
Swiss transportiert 3,2 Prozent mehr Passagiere

Swiss transportiert 3,2 Prozent mehr Passagiere

Die Fluggesellschaft Swiss hat in der ersten Jahreshälfte 2019 erneut mehr Passagiere befördert. Insgesamt flogen 8,8 Millionen Menschen mit der Lufthansa-Tochter, ein Zuwachs von 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Allein im Juni gab es ein Plus von 6,8 Prozent.
Waadt weitet Flugverbotszonen für Drohnen aus

Waadt weitet Flugverbotszonen für Drohnen aus

Das Fliegen von Drohnen in der Nähe von Gefängnissen, Polizeiposten, Gerichtsgebäuden sowie Spitälern mit Helikopterlandeplatz wird im Kanton Waadt verboten. Die ferngesteuerten Fluggeräte müssen künftig eine Mindestdistanz von 300 Metern zu diesen Gebäuden einhalten.
Klimawandel für Bauern eine Herausforderung

Klimawandel für Bauern eine Herausforderung

Der Klimawandel fordert die Landwirte doppelt heraus: Einerseits müssen sie den Ausstoss an schädlichen Gasen verringern, andererseits auf zunehmende Wetterextreme reagieren. Laut dem Schweizer Bauernverband bleibt für beides nicht viel Zeit.
Fielmann trotzt schwülem Sommer

Fielmann trotzt schwülem Sommer

Die Optikerkette Fielmann hat Umsatz und Gewinn trotz des schwülen Sommerwetters mit Hitzerekorden im Juni gesteigert. Üblicherweise leidet der Detailhandel während der Hitzewellen, weil die Kundschaft fernbleibt. Bei Fielmann schlug das weniger zu Buche.
Baby-Boom-Lücke: Arbeitsmarkt braucht Frauen

Baby-Boom-Lücke: Arbeitsmarkt braucht Frauen

Der Schweiz wird schon bald bis zu eine halbe Million Arbeitskräfte fehlen. Allein mit Zuwanderung lässt sich die Lücke nicht schliessen. Deshalb sollen das Rentenalter flexibilisiert und das Potenzial der teilzeitarbeitenden Frauen besser genutzt werden.
Informationspflicht von ehemaligem Luzerner IT-Chef umstritten

Informationspflicht von ehemaligem Luzerner IT-Chef umstritten

Ein ehemaliger IT-Chef des Kantons Luzern, der der Korruption beschuldigt wird, hat am Donnerstag im Berufungsprozess auf Freispruch plädiert. Uneinigkeit herrschte darüber, ob er den Arbeitgeber über seine Provisionsverträge mit IT-Firmen hätte informieren müssen.