Preise für Eigentumswohnungen ändern sich

Preise für Eigentumswohnungen ändern sich

Die Preise für Wohneigentum in der Schweiz haben sich im vierten Quartal je nach Preissegment unterschiedlich entwickelt. Während das gehobene Segment der Eigentumswohnungen zum Vorquartal teurer wurde, sind das mittlere und das untere Segment günstiger zu haben.
General Motors mit optimistischem Geschäftsausblick

General Motors mit optimistischem Geschäftsausblick

Der grösste US-Autobauer General Motors (GM) blickt überraschend zuversichtlich ins neue Geschäftsjahr. Das kommt an der Börse gut an.
Flughafen Genf macht Fehler bei Auftragsvergabe

Flughafen Genf macht Fehler bei Auftragsvergabe

ISS Facility Services hat in einem Rechtsstreit mit dem Flughafen Genf einen Teilsieg errungen. Das Serviceunternehmen hatte die Vergabe eines Mandats durch den Flughafen an einen Konkurrenten angefochten.
Mikrowelle behindert Sicht in Lastwagencockpit

Mikrowelle behindert Sicht in Lastwagencockpit

Mikrowelle, Lautsprecher und Sportschals: Ein Lastwagenchauffeur hat die Ablagefläche des Armaturenbrettes so zugestellt, dass er dadurch keinen freien Blick mehr auf den Verkehr hatte. Er wurde von der Schaffhauser Polizei verzeigt.
Google-Mutterfirma verklagt

Google-Mutterfirma verklagt

Der Google-Mutterkonzern Alphabet ist wegen seines Umgangs mit sexueller Belästigung von zwei Aktionären verklagt worden. Das Unternehmen wollte dazu keine Stellung nehmen.
Macron nimmt nicht am WEF teil

Macron nimmt nicht am WEF teil

Der französische Präsident Emmanuel Macron wird nicht am Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos teilnehmen. Als Grund werden die Proteste der «Gelbwesten» angedeutet. Ein Vertreter des Präsidialamts in Paris teilte am Freitag mit, Macron habe einen vollen Terminplan.
Apple in China unter Druck

Apple in China unter Druck

Apple gerät im schwächelnden China-Geschäft womöglich immer stärker unter Druck. Mehrere grosse Elektronikhändler in der Volksrepublik senkten im Laufe der Woche ihre Preise für die neuen iPhone-Modelle.
HCM sieht kaum Erhöhung bei Manager-Löhnen

HCM sieht kaum Erhöhung bei Manager-Löhnen

Schon bald wieder befinden Firmenaktionäre an den Generalversammlungen über die Löhne des Top-Managements. Laut der Vergütungsberatungsfirma HCM dürften die Saläre dabei stabil bleiben oder leicht steigen.
VW-Konzern hat 2018 mehr Autos verkauft

VW-Konzern hat 2018 mehr Autos verkauft

Trotz schwacher Verkäufe im Dezember hat der Volkswagen-Konzern im Jahr 2018 mehr Autos verkauft als jemals zuvor. Weltweit stieg der Absatz im Vergleich zum Vorjahr um 0,9 Prozent auf 10,83 Millionen Fahrzeuge, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.
Boeing und Embraer kommen sich näher

Boeing und Embraer kommen sich näher

Die Flugzeugbauer Boeing und Embraer sind ihrem geplanten Zusammenschluss näher gekommen. Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro schrieb am Donnerstag (Ortszeit) bei Twitter, die Regierung werden kein Veto gegen das Geschäft einlegen.
BMW steigert Autoabsatz

BMW steigert Autoabsatz

BMW hat trotz Modellwechseln und weltweiter Handelskonflikte 2918 einen Rekordabsatz eingefahren. Im vergangenen Jahr rollten rund um den Globus gut 2,1 Millionen Fahrzeuge zu den Kunden, 1,8 Prozent mehr als 2017, wie der Münchner Autobauer am Freitag mitteilte.
Neuwagen verbrauchen mehr als angegeben

Neuwagen verbrauchen mehr als angegeben

Neuwagen in Europa verbrauchen einer Analyse zufolge immer noch viel mehr Sprit als von den Herstellern angegeben. Immerhin ist die Kluft zwischen offiziellem Wert und tatsächlichem Alltagsverbrauch auf der Strasse leicht zurückgegangen.
Richemont wächst dank China-Nachfrage

Richemont wächst dank China-Nachfrage

Der Luxusgüterkonzern Richemont hat von Oktober bis Dezember, also im Weihnachtsquartal, mehr Uhren und Schmuck verkauft als im Jahr davor. Einer guten Nachfrage erfreuten sich die teuren Produkte von Marken wie Cartier, Piaget oder IWC vor allem in China.
Neue Vorwürfe gegen Ex-Nissan-Chef Ghosn

Neue Vorwürfe gegen Ex-Nissan-Chef Ghosn

Die japanische Staatsanwaltschaft hat neue Vorwürfe gegen den Ex-Nissan-Chef Carlos Ghosn erhoben. Der Automanager muss sich wegen Vertrauensmissbrauchs und zu niedriger Angaben seines Einkommens zwischen 2015 und 2018 verantworten. Das teilte das zuständige Gericht in Tokio am Freitag mit.
Suche nach möglichen Verschütteten geht weiter

Suche nach möglichen Verschütteten geht weiter

Obwohl es weiterhin keine Vermisstmeldungen gibt, suchen die Einsatzkräfte auf der nach dem Lawinenabgang auf der Schwägalp nach möglichen Verschütteten. Die drei Leichtverletzten konnten das Spital wieder verlassen.
Fiat Chrysler zahlt wegen Abgasklagen

Fiat Chrysler zahlt wegen Abgasklagen

Fiat Chrysler hat sich im Rechtsstreit mit US-Klägern um angebliche Abgas-Manipulationen auf einen Vergleich geeinigt. Um Klagen des US-Justizministeriums und des Bundesstaats Kalifornien beizulegen, zahlt der Autobauer mehr als 500 Millionen Dollar.
Flughafen Zürich erzielt 2018 neuen Passagierrekord

Flughafen Zürich erzielt 2018 neuen Passagierrekord

Der Flughafen Zürich hat im vergangenen Jahr einen neuen Passagierrekord erzielt. 31,1 Millionen Passagiere und damit 5,8 Prozent mehr als im Vorjahr flogen 2018 über den Flughafen Zürich.
Neuer Doppelstockzug «nicht akzeptabel»

Neuer Doppelstockzug «nicht akzeptabel»

Auch nach einem Monat fahrplanmässigen Betriebs ist der Unmut bei SBB und Bahnkunden über den neuen Doppelstockzug des Typs «FV-Dosto» von Bombardier gross. Die Zuverlässigkeit sei nicht akzeptabel, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag.
Volkswagen mit durchwachsener Verkaufsbilanz 2018

Volkswagen mit durchwachsener Verkaufsbilanz 2018

Ein schwacher Jahresschluss hat dem Autobauer VW fast einen neuen Rekord bei den Verkäufen vermasselt. Vor allem wegen des Einbruchs in China konnte die Kernmarke VW Pkw 2018 nur ein weltweites Auslieferungsplus von 0,2 Prozent auf 6,24 Millionen Autos vorweisen.
Trump sagt wegen Haushaltsblockade Teilnahme an WEF ab

Trump sagt wegen Haushaltsblockade Teilnahme an WEF ab

US-Präsident Donald Trump hat wegen der Haushaltssperre seine Teilnahme am Weltwirtschaftsforum (WEF) Ende Januar in Davos abgesagt. Zuvor hatte er bereits angedeutet, eine Absage wegen der Lage in den USA zu erwägen.
 
Firmensuche