Facebook-Joke: Sturm auf die «Area 51»

Facebook-Joke: Sturm auf die «Area 51»

«Lasst uns die Aliens sehen»: Rund 1,4 Millionen Facebook-Nutzer haben bis Mittwoch ihre Teilnahme an einem Sturm auf die US-Luftwaffenbasis Area 51 bestätigt. Eine weitere Million Menschen teilte ihr «Interesse» an der für September geplanten Erstürmung mit.
Gletscherrettungsidee wird konkret

Gletscherrettungsidee wird konkret

Wird ein Gletscher das ganze Jahr über mit Schnee zugedeckt, könnte er wieder wachsen. Im Engadin kann ein Pilotprojekt mit Schmelzwasser-Recycling im August starten. Dessen Finanzierung steht.
«Produkte sind nicht harmlos»

«Produkte sind nicht harmlos»

In Herisau gibt es den ersten Apotheken-Automaten der Ostschweiz. Über einen Selecta-Automaten ist es bald möglich, Nahrungsergänzungsmittel, Kondome oder Vitamintabletten zu kaufen. Der Schweizerische Drogistenverband ist kein Befürworter der Boxen. Eine falsche Einnahme könne auch bei Gesundheitsprodukten zu Nebenwirkungen führen.
So fliegen Löwenzahnsamen optimal

So fliegen Löwenzahnsamen optimal

Scheinbar schwerelos schweben die Samen der Pusteblume, vom Wind über grosse Entfernungen getragen. Forschende der EPFL haben mit Kollegen den erstaunlich stabilen Flug der Samen modelliert, der Inspiration für technische Anwendungen liefern könnte.
Expedition auf Gletscher für junge Mädchen

Expedition auf Gletscher für junge Mädchen

Neun Nachwuchsforscherinnen zwischen 15 und 17 Jahren erkunden diese Woche den Findelengletscher und seine Umgebung in den Walliser Alpen. Das Projekt «Girls on Ice Switzerland» will Mädchen für Glaziologie und Bergsteigen begeistern.
Wir sagen dir, welches Emoji du bist

Wir sagen dir, welches Emoji du bist

Am 17. Juli ist Welt-Emoji-Tag. Wir benutzen sie selbstverständlich auch an jedem anderen Tag. Aber die entscheidende Frage ist: Welches Emoji bist du?
Gefahr aus dem All gebannt - Grosser Asteroid verfehlt Erde

Gefahr aus dem All gebannt - Grosser Asteroid verfehlt Erde

Die drohende Gefahr eines Asteroideneinschlags auf der Erde mit einer Sprengkraft von rund 100 Hiroshima-Bomben ist gebannt. Der bis zu 50 Meter grosse Brocken «2006QV89» wird laut Angaben der europäischen Raumfahrtagentur Esa unseren Planeten verfehlen.
Mond-Spektakel war gut zu sehen

Mond-Spektakel war gut zu sehen

Schaulustige konnten in der Nacht auf Mittwoch über der Schweiz wieder eine partielle Mondfinsternis beobachten - trotz teils Wolken. Zwischen 22 Uhr und 1 Uhr in der Früh lagen Teile des Erdtrabanten im Kernschatten der Erde und der Mond schimmerte rostrot am Himmel.
Spitalkeimen den Nährboden entziehen

Spitalkeimen den Nährboden entziehen

Biofilme sind keine Naturdokus, sondern widerstandsfähige Ansammlungen von Keimen, die besonders in Spitälern zum Problem werden können. Schweizer Forscher wollen nun neuartige Materialoberflächen entwickeln, die diesen hartnäckigen Keim-Nährböden Paroli bieten.
Maturazeugnis nach 80 Jahren zurückbekommen

Maturazeugnis nach 80 Jahren zurückbekommen

80 Jahre hat es gedauert, nun darf der Holocaust-Überlebende Leon «Henry» Schwarzbaum sein Maturazeugnis endlich in den Händen halten: Acht Jahrzehnte nach Ablegen der Prüfung bekam er es am Dienstag in Berlin überreicht.
Ein «LinkedIn» der mittelalterlichen Gelehrten

Ein «LinkedIn» der mittelalterlichen Gelehrten

Forschende der Uni Bern haben mit Kollegen die Lebenswege von 60'000 mittelalterlichen Gelehrten in einer Online-Datenbank zusammengefasst. Sie zeigt die persönlichen Netzwerke, die damals genau wie heute entscheidend für die Karriere waren.
Diese Nacht gibt es eine Mondfinsternis

Diese Nacht gibt es eine Mondfinsternis

Schaulustige können in der kommenden Nacht über der Schweiz wieder eine partielle Mondfinsternis beobachten. Zwischen 22 Uhr am Dienstag und 1 Uhr am Mittwoch liegen Teile des Erdtrabanten im Kernschatten der Erde und der Mond wird rostrot am Himmel schimmern.
Deshalb wurde die Mondmission abgebrochen

Deshalb wurde die Mondmission abgebrochen

Ein Leck soll Medienberichten zufolge für den Abbruch des Starts von Indiens erster Mondlandemission verantwortlich sein. Die Zeitung «Times of India» zitierte einen Verantwortlichen mit den Worten, nach dem Betanken mit Helium sei ein Druckabfall festgestellt worden.
«Mond ist Testgelände, Mars Ziel»

«Mond ist Testgelände, Mars Ziel»

Genau 50 Jahre nach dem Start der «Apollo 11»-Mission zum Mond hat der Chef der US-Raumfahrtbehörde Nasa die Bedeutung einer erneuten Mondlandung für den Weg zum Mars betont.
ETH-Astronomie-Professorin wegen unkorrektem Verhalten entlassen

ETH-Astronomie-Professorin wegen unkorrektem Verhalten entlassen

Zum ersten Mal in der Geschichte der ETH entlässt diese eine Professorin: Der ETH-Rat hält die Vorwürfe gegen die Astronomie-Professorin für gerechtfertigt und entlässt diese deshalb, wie er am Montag mitteilte. Kritisiert wurde sie wegen ihres Führungsverhaltens.
ZB Zürich und Berner Uni-Bibliothek kooperieren mit Google

ZB Zürich und Berner Uni-Bibliothek kooperieren mit Google

Die Digitalisierung der Bibliotheksbestände in der Schweiz wird in den nächsten Jahren zügiger voranschreiten. Die Zürcher Zentralbibliothek (ZB) und die Universitätsbibliothek Bern kooperieren zu diesem Zweck mit Google.
Virtuelles Training gegen Vortragsangst

Virtuelles Training gegen Vortragsangst

Kalt-schweissige Hände, ein Kloss im Hals und Leere im Kopf. Die Nervosität beim Sprechen vor einem Raum voller Menschen ist weit verbreitet. Lässt sich die Angst mithilfe virtueller Realität überwinden? Ein Projekt der Uni Basel will das testen.
Satelliten-Navigationssystem Galileo gestört

Satelliten-Navigationssystem Galileo gestört

Das europäische Satelliten-Navigationssystem Galileo ist am Wochenende wegen einer Störung teilweise ausgefallen. Der Such- und Rettungsdienst, mit dem Menschen in Notlagen aufgespürt werden können, funktioniere aber noch, teilte die zuständige EU-Agentur GSA mit.
Indiens erste Mondmission abgebrochen

Indiens erste Mondmission abgebrochen

Der Start der ersten indischen Mondmission ist kurz vor dem geplanten Abheben der Rakete abgebrochen worden. Grund sei ein «technisches Problem», teilte die indische Weltraumbehörde in der Nacht auf Montag mit.
Ägypten öffnet zwei Pyramiden für die Öffentlichkeit

Ägypten öffnet zwei Pyramiden für die Öffentlichkeit

Ägypten macht zwei antike Pyramiden südlich von Kairo wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Es sind die Knickpyramide von König Sneferu und eine weitere Pyramide in der Nähe.
 
Radio FM1
 
FM1Today – People