OpenAir St.Gallen

«Das war einfach geil» – das OASG ist wieder Geschichte

Stefanie Rohner, 4. Juli 2022, 10:45 Uhr
Heiss, heisser, Openair-Sonntag: Der letzte Festivaltag verlangte alles von den Besucherinnen und Besuchern ab, dennoch war die Stimmung gut und die Konzerte wurde gefeiert. Einige wurden etwas wehmütig.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: FM1Today / Sven Lenzi / Lena Rhyner

Die Stimmung am Sonntag am OpenAir St.Gallen ist immer sehr speziell: Die Vorfreude auf die letzten Konzerte ist gross, die Wehmut, dass das Festival bald vorbei ist, schwingt aber immer mit.

10 Jahre nicht am OASG

René aus Jonschwil hat zwar Kopfschmerzen, aber ein gutes Gefühl. «Ich war zehn Jahre nicht mehr hier und es war richtig, richtig schön. Man trifft sich hier im Tobel, das macht es für mich aus. Das hat richtig Freude gemacht.»

Joel Gasser aus dem Thurgau genoss sein 15. OpenAir St.Gallen. «Das war wirklich geiler Scheiss. Die Leute waren alle mega chillig. Ich hatte ein wenig Angst, da ich in den vergangenen zwei Jahren doch ein wenig alt geworden bin. Aber ich habe das Festival gut weggesteckt. Wasser sei dank», sagt Joel. Er geniesst den Sonntag jeweils sehr.

«Ganz anders, als andere Festivals»

Sarah und Güri sind erst am Sonntag angereist. Sarah hat mit ihrer Familie die Tradition, dass alle gemeinsam anreisen. «Das OpenAir St.Gallen ist ganz anders, als andere Festivals. Die Stimmung ist am besten, die Leute sind alle gut drauf und mega durchmischt», sagt Sarah, und Güri meint: «Es ist schön, diese Gemeinsamkeit zu spüren und gemeinsam zu tanzen.»

Die Besucherinnen und Besucher konnten den Sonntag mit einem sehr stimmungsvollen Konzert von Years and Years, Milky Chance, Loco Escrito, Provinz Joya Marleen und Marteria geniessen und schwangen noch ein letztes Mal das Tanzbein, bevor es zurück nach Hause ging.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 3. Juli 2022 20:19
aktualisiert: 4. Juli 2022 10:45
Anzeige