So klingt das OASG

Diese 26 Bands spielen 2020 im Sittertobel

Fabienne Engbers, 26. November 2019, 16:35 Uhr
Alan Walker, Twenty One Pilots, Kummer, Steiner und Madlaina, The Lumineers und und und. Von «kennt jeder» bis «noch nie gehört» reicht das Line-Up des OpenAir St.Gallen für die kommende Ausgabe. Hier hörst du, wie das OASG 2020 klingen wird.

Von Hiphop bis Techno, von bekannt bis zum Noname: Das OpenAir St.Gallen hält auch 2020 Geheimtipps und Weltstars bereit. 26 Bands haben die Verantwortlichen am Dienstag bekannt gegeben. Damit ist knapp die Hälfte des Programms bekannt. Hier kriegst du die Übersicht.

Alan Walker

Mit Hits wie «Faded» oder «Sing Me To Sleep» ist der 22-jährige Musikproduzent weltweit bekannt geworden. Der DJ trägt grundsätzlich immer ein Tuch, das sein Gesicht verdeckt und einen Kapuzenpulli. Mal sehen, wie er sich im Sittertobel präsentiert.

Twenty One Pilots

Mit den jungen Überfliegern hat sich Festivalleiter Christof Huber einen kleinen Traum erfüllt. «Wir waren früh und hartnäckig dran und freuen uns, dass es geklappt hat», sagt er zur Verpflichtung des Duos aus den USA.

Patent Ochsner

Ob «d'Venus vo Bümpliz», «Scharlachrot» oder «Ausklaar»; bei Patent Ochsner erklingen die Songtexte nicht aus einer, sondern aus 30'000 Kehlen, die sich im Sittertobel versammeln. Die Band um Frontmann Büne Huber hat schon für viele Gänsehaut-Momente am OASG gesorgt und wird dies sicher auch 2020 wieder tun.

Deichkind

Nach 2008 und 2016 tun sie es wieder: Deichkind beehren das Sittertobel. Berüchtigt sind sie nicht nur wegen ihrer ehrlichen Musik, sondern auch wegen der legendären Shows. Im Gepäck haben sie ein neues Album und damit hoffentlich auch wieder viel Power, die sie auf der Bühne rauslassen.

The Lumineers

Die Folk-Band war 2013 bereits im Sittertobel zu Gast und kehrt nun mit einem grösseren Namen wieder zurück. Mit einem neuen Album im Gepäck und Songs wie «Ophelia» verbreiten sie im Sittertobel gute Laune.

Of Monsters And Men

Die Band aus Island spielte ebenfalls 2013 bereits im Sittertobel auf der Sitterbühne. Mit ihren melancholischen Songs dürften sie uns verzaubern.

Kummer

Den Namen kennt man (noch) nicht. Hört man aber Kraftklub, dann denkt man auch an ihn. Felix Kummer ist der Frontmann der Band aus Chemnitz und kommt 2020 Solo nach St.Gallen.

SDP

Die deutsche Crossover-Band SDP hat letztes Jahr am Openair Lumnezia für ausgelassene Stimmung gesorgt. Auch im Sittertobel darf man vom Berliner Duo gute Laune erwarten, die ansteckt.

Annenmaykantereit

Zum dritten Mal kommen Annenmaykantereit nach St.Gallen. Angefangen haben sie ihre Karriere im Sittertobel auf der Sternenbühne. Mittlerweile stehen sie als einer der grossen Acts oben auf dem Plakat. «Annenmaykantereit ist eine Festivalband», sagt Christof Huber. Beweisen können sie dies am OASG 2020.

Mando Diao

Auch die Schweden haben das Openair St.Gallen bereits beehrt und spielten letztes Jahr am Openair Lumnezia auf. Dort konnten sie das Publikum nicht ganz mitreissen, ob ihnen das im Sittertobel besser gelingt?

Von Wegen Lisbeth

Eine klassische Boyband im Jahre 2019? Vielleicht. Auf jeden Fall überzeugten Von Wegen Lisbeth dieses Jahr am Openair Lumnezia und am Szene Openair in Lustenau. Die Jungs springen vom einen Instrument zum nächsten und bleiben dabei locker-luftig-sympathisch.

Dachs

Heimspiel für die St.Galler Band Dachs. Mit ihrem neuen Album (auf dem sie unter anderem über Beat Breu singen) treten die beiden jungen Schweizer am St.Galler auf.

Krewella

Sphärische Girl-Power, die sich bald in kräftige Girl-Power verwandelt: Krewella bringt elektronische Klänge nach St.Gallen, zu denen man prima im Openair-Modus tänzeln kann.

Trettmann

Aus der Sparte Hiphop aus Deutschland kommt dieses Jahr Trettmann ins Sittertobel.

Steiner und Madlaina

«Mein Versprechen halt ich ewig», singen die Zürcherinnen Steiner und Madlaina dieses Jahr auch am OpenAir St.Gallen.

 Yes I'm very tired now

Der St.Galler Export in den Rest der Schweiz ist schon lange als «Yes I'm very tired now» unterwegs. Er wird auf der neuen «Intro»-Bühne aufspielen.

Giant Rooks

Gute Laune, verpackt in Indie-Rock. Sie könnten auch aus Grossbritannien stammen, Giant Rooks stammen aber aus Deutschland und bringen eine grosse Portion Energie mit ins Tobel. 

Benjamin Amaru

Ein weiterer Ostschweizer, dessen Namen man sich merken sollte. Benjamin Amaru wird am OpenAir St.Gallen mit seinen melancholischen Melodien zum Schwelgen einladen.

Juju

Sie startet gerade dank einem Duett mit Annenmaykantereit-Sänger Henning May durch. Bekannt wurde die Deutschrapperin als Teil des Hip-Hop-Duos SXTN, welches durch rabiate Texte aufgefallen ist.

Ellas

Mit gut 15'000 Video-Aufrufen bei Youtube ist die Schweizerin Ellas eine Newcomerin par excellence. Hört man sich aber einen ihrer wenigen Songs an, muss man sich überlegen, ob man für ihr Konzert nicht einen grösseren Act sausen lassen will, um ihrer Stimme zu lauschen.

Swiss und die andern

«Nicht so Spiesser wie ihr» – das sind Swiss und die andern, wie sie selbst in ihrem Song singen. Sie bringen den Deutsch-Punk ins Sittertobel.

Kontra K

Tättowiert, krasse Texte, viele Tattoos. Das ist Kontra K. Der Deutschrapper hat unter anderem schon mit Xavier Naidoo gearbeitet.

BHZ

Weiter geht's mit Hiphop aus Deutschland: BHZ kreuzt klassischen Hiphop mit Trap-Elementen.

Monumental Men

Elektronische Musik – gemacht für monumentale Filmmomente. So kann die Musik der Berner beschrieben werden.

Mnevis

Die Newcomer Mnevis haben letzten Sommer auf dem Gurtenfestival gespielt und erfreuen nun im kommenden Sommer auch St.Gallen mit ihrer sphärischen Musik.

Sensu

Sie passe in kein Genre, schreibt die Badener Zeitung über das junge Musiktalent. Ihr könnt euch im Sittertobel nächsten Sommer ein eigenes Bild machen.

Das sind die ersten 26 der gesamthaft rund 60 Bands, welche diesen Sommer am OpenAir St.Gallen auftreten werden. Tickets für das Festival vom 26. bis 28. Juni 2020 gibt es ab dem 2. Dezember.

Wie gefällt dir das Line-Up?

Die Acts zum Durchklicken gibt's hier:

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 26. November 2019 16:35
aktualisiert: 26. November 2019 16:35