OpenAir St.Gallen

Günstigere Tickets – Aldi löst Migros als Hauptsponsor ab

5. November 2019, 12:33 Uhr
2041459826
Das Openair St.Gallen bekommt mit Aldi einen neuen Hauptsponsor. (Archiv)
© Tagblatt/Michel Canonica
Ein Viertagespass für knapp 200 Stutz: Die Verantwortlichen des OpenAir St.Gallen lancieren die Ausgabe 2020 mit einer Ticketaktion. Auch die regulären Ticketpreise sollen sinken. Ausserdem erhält das Festival einen neuen Hauptsponsor.

Während für viele erst einmal Glühwein trinken und Guetzli backen angesagt ist, wagt das OpenAir St.Gallen am Samstag einen ersten Versuch, seine Besucherinnen und Besucher in Festivallaune zu bringen. Dann startet eine limitierte Ticketaktion «für treue Fans», wie es am Dienstag heisst. Ab 10 Uhr können Viertagespässe im OASG-Ticketshop für 219 Franken gekauft werden (davon landen 20 Franken als Cashless-Guthaben auf dem Festivalbändel). Das Kontingent dieser ersten Fantickets ist auf 2000 Viertagespässe limitiert.

Klimabeitrag bei jedem Ticketkauf 

Der reguläre Ticketverkauf startet Anfang Dezember. Neu wird im Ticketpreis explizit ein Klimabeitrag von drei Franken ausgewiesen, der im besagten Ticketpreis noch nicht enthalten ist. Dieser Betrag wird in Nachhaltigkeitsprojekte des Festivals und in Klimaschutzprojekte investiert.

Trotz des Klimabeitrages sollen die Preise für die Drei- und Viertagespässe gegenüber dem Vorjahr sinken. Um wie viel, will das OASG Ende November bekanntgeben. «Der Fanticket-Käufer macht aber sicherlichen den besten Deal», sagt Nora Fuchs, Mediensprecherin des OASG, gegenüber FM1Today.

«Aldi passt zu uns»

Die nächstjährige 44. Ausgabe des OpenAir St.Gallen findet vom 25. bis 28. Juni im Sittertobel statt. Erstmals präsentiert Aldi Suisse das Festival. «Aldi steht für Nachhaltigkeit und Regionalität und ist jung und dynamisch, das passt zu uns und unserem Publikum», sagt Fuchs. Ein Ziel sei es, sich gemeinsam mit Aldi für ein nachhaltiges Festival einzusetzen sowie ein «spannendes Angebot und einen Mehrwert» für die Besucher zu schaffen. Regionalen Künstlern soll dank der Unterstützung von Aldi am «Musig uf de Gass» sowie am Festival selbst eine Plattform geboten werden. 

Erste Acts werden noch dieses Jahr bekanntgegeben

Seit 2001 war die Migros Presenting Partner des OpenAir St.Gallen. Während dieser Zeit haben die beiden Partner verschiedene Innovationen in der Schweizer Festivallandschaft lanciert, wie beispielsweise die Einführung der Abfallsammler «Trash Heroes» 2004 oder die Förderung von Ostschweizer Nachwuchsbands mit der Startrampe. 

«Wir haben mit der Migros intensive Gespräche zur Fortsetzung der langjährigen Partnerschaft geführt und uns am Ende entschieden, diese nicht fortzusetzen», sagt OASG-Sprecherin Fuchs. Auf die detaillierten Gründe für das Migros-Aus will sie nicht eingehen. Aber: «Es ist nicht nur das Sponsoring-Geld entscheidend. Der Partner soll zu uns passen – und wir haben uns jetzt für eine Neuausrichtung entschieden.»

Laut Veranstalter läuft die Planung des OASG 2020 auf Hochtouren, es werde an neuen Projekten gefeilt. Noch dieses Jahr würden erste Acts bekanntgeben. 

(lag/cas)

Quelle: pd
veröffentlicht: 5. November 2019 11:18
aktualisiert: 5. November 2019 12:33