OASG-Wochenende

Polizei mahnt: Partys und Campieren im Sittertobel verboten

24. Juni 2020, 11:34 Uhr
Werbung

Quelle: tvo

Festivalgänger hatten sich so darauf gefreut: Dieses Wochenende hätte das Openair St.Gallen stattgefunden. Trotz Absage wollen Openair-Gänger im Sittertobel Partys feiern. Die Stadtpolizei macht darauf aufmerksam, dass dies verboten ist.

Nachdem OASG-Fans auf Social Media zu privaten Partys im Sittertobel aufgerufen haben, mahnt die Stadtpolizei St.Gallen. Campieren und feiern sind im Schutz- und Naherholungsgebiet verboten.

«Die Polizei hat verschiedene Informationen, wonach Personengruppen ins Sittertobel reisen und dort private Veranstaltungen durführen oder campieren wollen», sagt Dionys Widmer, Mediensprecher der Stapo St.Gallen. Die Stadtpolizei werde am Wochenende deshalb im Tobel präsent sein. «Wir werden Personen, die mit viel Gepäck anreisen auf die Regeln aufmerksam machen.» Es könnten aber auch Anzeigen drohen, falls die Verbote missachtet werden. Das Campen und das Feiern sind aufgrund einer Schutzverordnung des Sittertobels verboten. Das Openair St.Gallen ist davon ausgenommen, da es eine Sonderbewilligung hat.

«Man darf aber nach wie vor auf den öffentlichen Wegen einen Spaziergang machen oder an der Sitter entlang an den öffentlichen Grillplätzen grillieren», so Widmer.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 24. Juni 2020 09:58
aktualisiert: 24. Juni 2020 11:34