OpenAir St.Gallen

«Wir sind aufgewacht und da war sofort Musik»

Stefanie Rohner, 1. Juli 2022, 18:10 Uhr
Die Besucherinnen und Besucher trotzten dem Regen, haben die Nacht mehrheitlich gut überstanden und liessen sich die Stimmung durch das nasse Wetter keinesfalls verderben.

Der Regen wollte und wollte nicht aufhören. Die ganze Nacht und lange in den Freitag hinein regnete es. Die Besucherinnen und Besucher des OpenAir St.Gallen lassen sich vom Regen keineswegs abschrecken.

Sarah und Sandro starteten frisch in den Tag, sie reisten erst am Freitagmorgen an. «Seltsamerweise haben wir 2019 nur einen drei-Tagespass gekauft», sagt Sarah. Normalerweise seien sie jeweils vier Tage am Festival. Nichts destotrotz freuen sich die beiden nun auf Annenmaykantereit, Stress, Stereo Luchs und Muse. Das Zelt der beiden steht im Trockenen. Das dürfte nicht mehr bei allen der Fall sein.

«Haben die Nacht gut überstanden»

Julie, Lela und Daphne haben auf dem Gelände übernachtet. «Das Zelt ist dicht geblieben, wir waren selbst einfach nass», sagen die drei. Es ist das erste OpenAir St.Gallen für die drei Frauen, die Stimmung sagt ihnen zu. «Speziell ist, dass man auf dem Festivalgelände campen kann. Wir sind aufgewacht und da war sofort Musik.»

Vorfreude auf Künstler

Amelie und Selina aus Bern sind auch das erste Mal im Sittertobel. «Es gefällt uns sehr gut. Die Nacht haben wir ebenfalls gut überstanden. Wir freuen uns aber auch auf die Sonne», sagen die beiden Bernerinnen. Das Programm überzeugt die beiden sehr. «Auf Patent Ochsner freuen wir uns natürlich als Bernerinnen sehr.»

Die Besucherinnen und Besucher dürfen sich nebst Patent Ochsner noch auf Kontra K, Annenmaykantereit, Stereoluchs, Deichkind und einige mehr freuen. Und das Wetter machte schliesslich auch mit und die Sonne kam wieder hinter den Wolken hervor.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 1. Juli 2022 18:10
aktualisiert: 1. Juli 2022 18:10
Anzeige